1 / 10

JUSTIN CARTER

Countrysänger Justin Carter ist das jüngste Opfer tödlicher Unfälle bei Dreharbeiten. Der Texaner trug im März 2019 während der Arbeit an seinem neuen Musikvideo eine geladene Waffe in der Hosentasche. Aus ihr löste sich ein Schuss, der den 35-jährigen Texaner im Kopf traf. Das berichtete der US-Sender Fox News unter Berufung auf Carters Mutter Cindy McClellan. Die Waffe sollte demnach in dem Video als Requisite verwendet werden. (Screenshot: Instagram/justincartercountry)

Tödliche Unfälle bei Dreharbeiten

Victoria Timm
Freie Autorin für Yahoo Kino

Immer wieder kommt es an Sets zu tödlichen Unfällen. Stars werden von scharfer Munition getroffen, Stuntleute kommen bei Stürzen in die Tiefe ums Leben. Wir stellen zehn Dreharbeiten vor, die von Todesfällen überschattet wurden.