"Spider-Man: Across the Spider-Verse" wird erneut deutlich verschoben

·Lesedauer: 1 Min.
Die Spider-Men verspäten sich (Szene aus "Spider-Man: A New Universe"). (Bild: imago images/Everett Collection)
Die Spider-Men verspäten sich (Szene aus "Spider-Man: A New Universe"). (Bild: imago images/Everett Collection)

Der Kinostart von "Spider-Man: Across the Spider-Verse" verzögert sich erneut. Die Fortsetzung des Oscar-gekrönten Superheldenfilms "Spider-Man: A New Universe" (2018) soll erst am 2. Juni 2023 in die amerikanischen Kinos kommen. Dies berichten Brancheninsider wie "Entertainment Weekly".

Ursprünglich war als Starttermin der April dieses Jahres vorgesehen. Doch dann verschoben die Verantwortlichen den Start auf zunächst den 7. Oktober 2022. Einen Grund für die Verzögerung nannten die Berichte nicht.

Fortsetzung in zwei Teilen

"Spider-Man: A New Universe" (Originaltitel: "Spider-Man: Into the Spider-Verse") wurde 2018 zu einem Überraschungshit. Das Trickspektakel über diverse Spinnenmenschen aus verschiedenen Dimensionen gewann den Oscar als bester Animationsfilm.

Die Fortsetzung von "Spider-Man: A New Universe" ist auf zwei Teile angelegt. Der dritte Film mit dem Titel "Spider-Man: Across the Spider-Verse (Part II)" soll am 29. März 2024 folgen.

Im ersten Teil der Fortsetzung wird wieder der "Haupt"-Spider-Man Miles Morales im Mittelpunkt stehen. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Gwen Stacy alias Ghost-Spider und Spider-Man 2099. Neu dabei ist die Figur Jessica Drew alias Spider-Woman.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.