Werbung

SAG-Awards-Nominierungen: Erneut kein Vorbeikommen an "Barbenheimer"

Wieder ganz vorne mit dabei: "Barbenheimer". (Bild: © 2023 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. / © Universal Studios. All Rights Reserved. )
Wieder ganz vorne mit dabei: "Barbenheimer". (Bild: © 2023 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. / © Universal Studios. All Rights Reserved. )

Mit den Golden Globes ist im neuen Jahr sogleich auch die Award-Season gestartet. Nun wurden die Nominierungen der SAG (Screen Actors Guild) Awards 2024 bekanntgegeben, die am 24. Februar vergeben werden. Wie auch schon bei den Globes gab es auch hier kein Vorbeikommen an den beiden Filmen "Barbie" und "Oppenheimer", die ob ihres zeitgleichen Erfolgszugs scherzhaft zu "Barbenheimer" fusioniert wurden.

Mit jeweils vier Nominierungen führen die Filme von Greta Gerwig (40) und Christopher Nolan (53) die Liste an. In direkte Konkurrenz treten sie in den Kategorien "Bester Nebendarsteller" - hier sind Ryan Gosling (43) und Robert Downey Jr. (58) nominiert - sowie "Bester Filmcast" an. In dieser Sparte sind noch "Killers of the Flower Moon", "American Fiction" und "Die Farbe Lila" vertreten.

Überraschungen bei den Hauptdarstellern

Bei den Hauptdarstellern sind die meisten der im Vorfeld identifizierten Favoriten vertreten - es fehlt jedoch auch ein bedeutender Name. So sind Cillian Murphy (47, "Oppenheimer"), Colman Domingo (54, "Rustin"), Paul Giamatti (56, "The Holdovers"), Bradley Cooper (49, "Maestro") und Jeffrey Wright (58, "American Fiction") nominiert - ein gewisser Leonardo DiCaprio (49) fehlt allerdings für seine Darbietung in "Killers of the Flower Moon".

Auch bei den Hauptdarstellerinnen wurde eine sichergeglaubte Favoritin übergangen. Annette Bening (65, "Nyad"), Lily Gladstone (37, "Killers of the Flower Moon"), Carey Mulligan (38, "Maestro") Margot Robbie (33, "Barbie") sowie Emma Stone (35, "Poor Things") gehen hier ins Rennen - nicht aber Fantasia Barrino (39) für ihre Leistung in "Die Farbe Lila".

"Succession" hat alles im Griff

Bei den Serien angelt sich derweil "Succession" die meisten Nominierungen - mit fünf sogar eine mehr als "Barbenheimer". So sind etwa gleich drei Stars - Brian Cox (77), Kieran Culkin (41) und Matthew Macfadyen (49) - für den "Besten Hauptdarsteller in einer Drama-Serie" nominiert, nur Pedro Pascal (48, "The Last of Us") und Billy Crudup (55, "The Morning Show") schafften es hinzu.

Bei den Hauptdarstellerinnen sind es Jennifer Aniston (54, "The Morning Show"), Elizabeth Debicki (33, "The Crown"), Bella Ramsey (20, "The Last of Us"), Keri Russell (47, "The Diplomat") sowie Sarah Snook (36, "Succession").

In der Kategorie "Bester Ensemble-Cast einer Drama-Serie" kämpfen "The Crown", "The Gilded Age", "The Last of Us", "Succession" und "The Morning Show" miteinander. In den Comedy-Rubriken stehen mit jeweils vier Nominierungen "The Bear" und "Ted Lasso" an der Spitze.