Werbung

Russell Crowe gehen Fragen über "Gladiator 2" gehörig auf den Keks

Hoffentlich keine Frage über "Gladiator 2", die Russell Crowe da vernahm. (Bild: imago/Future Image)
Hoffentlich keine Frage über "Gladiator 2", die Russell Crowe da vernahm. (Bild: imago/Future Image)

Wer das Glück auf einen Plausch mit Oscarpreisträger Russell Crowe (59) hat, sollte dem Star tunlichst keine Fragen über den derzeit in der Mache befindlichen Film "Gladiator 2" stellen. Das machte der Hauptdarsteller aus dem Original von 2000 nun laut des US-amerikanischen Branchenmagazins "Variety" überdeutlich. "Man müsste mich eigentlich für die Anzahl an verdammten Fragen, die mir zu einem Film gestellt werden, in dem ich nicht einmal drin bin, bezahlen", wird Crowe nach einem Auftritt beim Karlovy Vary Film Festival zitiert.

Warum ihm die Fragerei so auf den Keks gehe: "Das hat nichts mit mir zu tun. In dieser Welt bin ich tot. Sechs Fuß unter der Erde. [...] Ich weiß überhaupt nichts über den Cast, ich weiß überhaupt nichts über die Handlung. Ich bin tot!", verleiht er dem Ableben seiner Figur Maximus Decimus Meridius am Ende von Teil eins doppelten Nachdruck.

Was er jedoch auch ohne genauere Details zur Fortsetzung sagen könne: "Wenn sich Ridley [Scott] nach über 20 Jahren dazu entschlossen hat, einen zweiten Teil der Geschichte zu machen, dann muss er einen triftigen Grund dafür gehabt haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Film etwas anderes als spektakulär wird."

Dass er dezent gereizt auf Fragen zu dem kommenden Epos reagiert, könnte seiner Aussage nach aber auch einen weiteren Grund haben: "Ich gebe zu, dass ich einen kleinen Hauch von Neid verspüre, weil es mich an eine Zeit erinnert, in der ich jünger war und was es für mein Leben bedeutet hat."

Das ist zu "Gladiator 2" bekannt

Statt Crowe wird in "Gladiator 2" Paul Mescal (27) die Hauptrolle spielen, in weiteren Rollen sind unter anderem Pedro Pascal (48), Denzel Washington (68) und Joseph Quinn (29) zu sehen. Zur Handlung ist noch nicht viel bekannt. Mescal soll die inzwischen erwachsene Version der Figur Lucius spielen, dessen Onkel Commodus (Joaquin Phoenix, 48) im ersten Teil noch den großen Antagonisten darstellte. Im November 2024 soll die Fortsetzung, erneut von Regie-Legende Ridley Scott (85) auf Film gebannt, in die Kinos kommen.