Werbung

Vom Klassiker zum frischen Schmachtwerk: Filme für den Valentinstag

Ob "Dirty Dancing" oder "Notting Hill" - diese Filme gehen am Valentinstag immer! (Bild: imago/ZUMA Wire / imago images/Mary Evans)
Ob "Dirty Dancing" oder "Notting Hill" - diese Filme gehen am Valentinstag immer! (Bild: imago/ZUMA Wire / imago images/Mary Evans)

Ob vergangene, aktuelle oder noch kommende, ob harmonische, komplizierte oder tragische Liebe: Gerade zum Valentinstag am 14. Februar stehen Herz(schmerz)-Filme bei vielen Menschen hoch im Kurs. So unterschiedlich Geschmäcker sein mögen, so vielseitig ist das Angebot an perfekten Filmen für den Tag der Liebe. Diese reichen von altbewährten Klassikern bis hin zu Anwärtern auf kommenden Kultstatus.

Die jährliche Must-See-Liste zum Valentinstag

Ein Klassiker, der nach 24 Jahren immer noch so schön ist wie am ersten Tag. Rom-Com-Ikone Hugh Grant (63) spielt in "Notting Hill" den schüchternen und chaotischen Buchhändler William Thacker. Eines Tages betritt Weltstar Anna Scott (Julia Roberts, 56) seine Buchhandlung und durch ein paar komische Zufälle landet sie schon bald in seiner Wohnung. Für William ist es Liebe auf den ersten Blick. Die dreifach für einen Golden Globe nominierte Liebeskomödie gehört zu den sehenswertesten Filmen am Valentinstag.

Die "Bridget Jones"-Reihe zählt wohl zu den beliebtesten romantischen Komödien aller Zeiten. Vor allem Singles können sich gut in Bridget (Renée Zellweger, 54) hineinversetzen, die sich jahrelang als Single-Frau herumschlägt und sich urplötzlich zwischen zwei Männern entscheiden muss. Mit ihrer herrlich ehrlichen Art und ihren merkwürdigen Angewohnheiten hat sich Bridget Jones in die Herzen eines Millionenpublikums gespielt. 2002 war Zellweger für ihre Darbietung im ersten Film sogar für einen Oscar nominiert.

"Stolz und Vorurteil" von Jane Austen (1775-1817) ist nicht nur ein Buchklassiker zum Schmachten. Auch die gleichnamige Verfilmung von 2005 lässt die Herzen höherschlagen. Die Familie Bennet hat fünf Töchter und will diese unbedingt an gute Männer verheiraten. Lizzie (Keira Knightley, 38) träumt von einer Liebesheirat, fürchtet jedoch, nie den richtigen Mann zu finden. Doch dann tritt der mysteriöse Mr. Darcy ("Succession"-Star Matthew Macfadyen, 49) in ihr Leben.

Wenn ein Film dem Valentinstag gerecht wird, dann ist es ... "Valentinstag"! Die Rom-Com, in der zahlreiche Stars wie Julia Roberts, Jessica Biel (41), Bradley Cooper (49), Ashton Kutcher (45) und viele mehr mitspielen, erzählt die Geschichten von verschiedenen Menschen, die durch mehrere Umwege miteinander in Verbindung stehen. Das Konzept des Films erinnert an den Weihnachtsklassiker "Tatsächlich... Liebe" und sorgt für jede Menge gute Laune am romantischsten Tag des Jahres.

Schwingt das Tanzbein

Ein weiterer Klassiker, der am Valentinstag nicht fehlen sollte, ist "Dirty Dancing". Der romantische Tanzfilm aus den 1980ern hielt damals die Welt im Atem. Auch heute ist die Geschichte von Johnny (Patrick Swayze, 1952-2009) und Baby (Jennifer Grey, 63)) unvergessen. Als Johnnys Tanzpartnerin ausfällt, muss die ungeschickte Baby das Tanzen lernen. Dabei sprießen die Gefühle und aus den beiden entwickelt sich schnell mehr.

Auch mit dem Musical-Hit "La La Land" kann am Tag der Liebe nichts schieflaufen. Der Film erzählt die bittersüße Romanze des Träumerpärchens Mia (Emma Stone, 35) und Sebastian (Ryan Gosling, 43), die beide versuchen, auf dem harten Pflaster Hollywoods Fuß zu fassen. Der nostalgische Film hat Witz, Leichtigkeit, ein großartiges Setting und der jazzige Soundtrack bleibt im Kopf.

Herzschmerz trifft Humor

Die Wunden sind noch ganz frisch und man fühlt sich am Valentinstag allein und verwundbar? Dann ist Tom Hansen (Joseph Gordon-Levitt, 42) in "500 Days of Summer" der Richtige! Der liebenswert leidende Hauptcharakter wurde gerade von Summer (Zooey Deschanel, 44) verlassen und versucht, in hinreißenden 95 Minuten und mit fabelhaftem Filmsoundtrack, über eine große Liebe hinweg zu kommen. Ein Gefühl der Hoffnung ist nach der Indie-Romanze garantiert!

In "Crazy, Stupid, Love" ist derweil die Ehe der Weavers am Ende. Emily (Julianne Moore, 63) will sich von Cal (Steve Carell, 61) scheiden lassen. Der biedere Familienvater versucht seinen Frust in einer örtlichen Bar wegzutrinken und trifft dort auf den Macker der Stadt: Jacob Palmer (Ryan Gosling). Trotz ihrer unterschiedlichen Lebensstile freunden sich die beiden an und Jacob hilft Cal mit Flirttipps und einem Umstyling dabei, ein ganz neuer Mann zu werden. Dass der Schürzenjäger jedoch zeitgleich mit Cals Tochter Hannah (Emma Stone) ausgeht, weiß dieser nicht - und ob ihm das so recht wäre? "Crazy, Stupid, Love" ist eine verstrickte, aber urkomische Liebeskomödie, die sich seit 2011 zu einem echten Klassiker entwickelt hat.

Neues Schmacht-Futter und Taschentuch-Alarm

Wer statt dutzendfach gesehener Werke lieber einen Film schauen will, den er oder sie noch nicht mitsprechen kann, bekommt pünktlich zum Valentinstag frisches Schmachtfutter. Etwa in Form des Dramas "All of Us Strangers", der hierzulande am 8. Februar angelaufen ist. Der Film mit "Fleabag"- und "Sherlock"-Fanliebling Andrew Scott (47) und "Aftersun"-Mime Paul Mescal (28) handelt von der Liebe zweier Männer, die selbst den Gesetzen von Raum und Zeit zu trotzen scheint. Screenwriter Adam (Scott) findet sich in dem Haus seiner Kindheit wieder, in dem seine Eltern - gespielt von Claire Foy (39) und Jamie Bell (37) - noch so zu leben scheinen, wie an dem Tag, an dem sie 30 Jahre zuvor gestorben sind. Welche Rolle spielt bei all dem Adams mysteriöser Nachbar Harry (Mescal)?

Wer sich lieber im Heimkino die Tränen verdrückt, findet auch bei den einschlägigen Streaminganbietern neuen Herz(schmerz)-Nachschub: Bei Netflix etwa startet zum 14. Februar mit "Die Liebeskümmerer" eine brandneue Rom-Com. Der Streifen basiert auf dem Ratgeberbuch "Goodbye Herzschmerz" und handelt von einem Journalist (Laurence Rapp), der die Gründerin (Rosalie Thomass, 36) einer Agentur für Liebeskummer als Fake entlarven möchte. Ebenso schnell hinterfragt er dabei jedoch seine eigene Liebesfähigkeit.

Dass sich Gegensätze magisch anziehen können, belegt auch der Film "Trauzeugen", der seit Anfang Februar per Video On Demand (etwa via Prime Video) abrufbar ist. Jakob (Edin Hasanovic, 31) ist Scheidungsanwalt, Marie (Almila Bagriacik, 33) Paartherapeutin. Gemeinsam sieht sich das ungleiche Duo plötzlich einer schier ausweglosen Aufgabe gegenüber: Als Trauzeuge und Trauzeugin die Hochzeit ihrer besten Freunde Ruth (Cristina do Rego, 37) und Tobi (László Branko Breiding, 30) retten.