Für Starbucks ist der “Game of Thrones”-Kaffeebecher angeblich Milliarden wert

Victoria Timm
Freie Autorin für Yahoo Kino
“Game of Thrones” machte Werbung für Starbucks. (Bild: Starbucks)
  • Der berühmte Kaffeebecher in “Game of Thrones” beschert Starbucks Gratiswerbung

  • Deren Wert beläuft sich angeblich auf 2,3 Milliarden Dollar

  • Dabei war es nicht einmal ein Starbucks-Becher

Der versehentlich bei “Game of Thrones” eingeblendete Kaffeebecher sorgt nicht nur unter den Fans für gute Laune. Für Starbucks erweist sich der Fail aus der letzten Staffel der Kultserie als Volltreffer. Aufmerksame Zuschauer hatten in der vierten Folge den To-go-Becher vor Emilia Clarke auf einem Tisch entdeckt. Schnell machte das Gerücht die Runde, dass es sich um ein Starbucks-Getränk handelte. Das war zwar falsch, aber trotzdem war die US-Marke weltweit in aller Munde. Eine Expertin meint nun: Diese Werbung ist für das Unternehmen 2,3 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 2,1 Milliarden Euro) wert!

GoT brachte Starbucks ins Gespräch

Stacy Jones von der Marketingfirma Hollywood Branded wagte diese Schätzung im Gespräch mit dem Fernsehsender CNBC. Sie verwies auf Analysen, wonach der Name “Starbucks” online und in den Medien binnen kürzester Zeit über 10.000-mal erwähnt wurde. Andere Zählungen gehen dem Bericht zufolge von knapp 200.000 Erwähnungen binnen 48 Stunden aus. Dabei hatte der Sender HBO den (markenlosen) Becher schnell aus der Szene retuschiert. “Dies ist aber in Wahrheit nur die Spitze des Eisbergs”, sagte Jones mit Blick auf Social Media und Mundpropaganda.

“Wer hat den Kaffeebecher am Set von ‘Game of Thrones’ vergessen?”

Werbeeffekt wird anhalten

Marketingexperte Dan Hill findet es hingegen zwar unmöglich, den Geldwert der ungewollten Werbung zu schätzen. Keinen Zweifel gibt es für ihn jedoch daran, dass der Unfall sehr viel wertvoller ist als bezahltes Product-Placement – gerade, weil die Assoziation mit der Marke nicht geplant war. Er geht zudem davon aus, dass das Meme “GoT meets Starbucks” noch geraume Zeit die Runde machen wird. Auf diese Weise könne Starbucks sogar auf lange Sicht von dem Becher-Fail profitieren.

Starbucks lehnte laut CNBC einen Kommentar ab.

Welcher berühmte GoT-Dolch in dieser Bibliothek liegt: