Werbung

Film- und Serien-Trends 2023: Keine Chance gegen "Barbenheimer"

Die "Barbenheimer"-Stars: Ryan Gosling, Margot Robbie, Cillian Murphy und Florence Pugh (v.l.n.r.). (Bild: [M] imago images/Cover-Images / imago images/Avalon.red)
Die "Barbenheimer"-Stars: Ryan Gosling, Margot Robbie, Cillian Murphy und Florence Pugh (v.l.n.r.). (Bild: [M] imago images/Cover-Images / imago images/Avalon.red)

Zwei der erfolgreichsten Streifen des Jahres führen 2023 auch die Liste der Filme im Jahresrückblick von Google an: "Oppenheimer" und Barbie". Für Kino-Fans wenig überraschend, gab es doch für das Duo, das zeitgleich im Sommer in den Lichtspielhäusern gestartet ist, sogar den Spitznamen "Barbenheimer". Neben dem Hollywood-Doppelstreik bestimmten die beiden Produktionen in Sachen Film die Entertainment-Schlagzeilen und belegen Platz eins ("Oppenheimer") und zwei ("Barbie") der Filme, zu denen das Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr am stärksten gestiegen ist.

Die Kino-Trends: Sci-Fi, Action und Dramen

Weiter geht es auf Rang drei mit dem noch Ende 2022 veröffentlichten Sci-Fi-Spektakel "Avatar: The Way of Water" von James Cameron (69). Damit befinden sich nur absolute Kassenschlager auf dem Treppchen. Laut "Box Office Mojo" war "Barbie" mit Margot Robbie (33), Ryan Gosling (43) und mehr als 1,4 Milliarden Dollar Spitzenreiter bei den Ticketverkäufen. "Oppenheimer" mit Cillian Murphy (47) und Florence Pugh (27) bringt es auf etwas mehr als 950 Millionen Dollar an den Kassen.

Keanu Reeves' (59) Action-Brett "John Wick: Kapitel 4" landet im Google-Vergleich auf der Vier, der deutsche Oscar-Erfolg "Im Westen nichts Neues" auf Platz fünf und "Sonne und Beton", die Verfilmung von Felix Lobrechts (34) gleichnamigem Bestseller, auf der Sechs. Die Top Ten vervollständigen - in dieser Reihenfolge - "Creed III - Rocky's Legacy", "Everything Everywhere All at Once", "Fast & Furious 10" sowie "Luise".

ZDF und Netflix landen die größten Serienerfolge

Das Zweite Deutsche Fernsehen dominiert unterdessen zusammen mit Netflix die Serien-Liste bei den Google Trends. Der ZDF-Erfolg "Gestern waren wir noch Kinder" mit Julia Beautx (24) sorgte nicht nur für Traumzahlen in der ZDF-Mediathek, sondern führt auch die Auflistung auf der Eins an. Auf Platz zwei liegt der Netflix-Megahit "Wednesday", der Jenna Ortega (21) 2022 als feste Größe in Hollywood etablierte.

Rang drei geht an "One Piece", eine langjährige Manga- und Anime-Reihe, die von Netflix im Sommer eine Live-Action-Serie bekommen hat. Auf der Vier folgt erneut das ZDF mit "Der Schwarm", auf Platz fünf rangiert die Netflix-Produktion "Ginny & Georgia". "The Last of Us", die HBO-Serie zum gleichnamigen Videospiel-Hit von 2013, sichert sich Rang sechs. Die restlichen Plätze gehen mit "The Witcher" (Sieben), "Queen Charlotte: Eine Bridgerton-Geschichte" (Acht), "Outer Banks" (Neun) und "Liebes Kind" (Zehn) erneut an Netflix.

Der Google Jahresrückblick ermittelt die Suchtrends des Jahres und bildet in unterschiedlichen Kategorien jeweils einen besonders starken Anstieg beim Suchinteresse während eines bestimmten Zeitraums im Vergleich zum Vorjahr ab.