Werbung

Drehbuchautor wirft "The Holdovers" Plagiarismus vor

"The Holdovers" ist unter anderem für den Oscar für das beste Originaldrehbuch nominiert. (Bild: imago/Landmark Media)
"The Holdovers" ist unter anderem für den Oscar für das beste Originaldrehbuch nominiert. (Bild: imago/Landmark Media)

Wenn in der Nacht vom 10. auf den 11. März die Academy Awards verliehen werden, dürfen sich die Macher von "The Holdovers" gleich in mehreren Kategorien Hoffnungen auf einen Goldjungen machen, unter anderem in den Kategorien "Bester Film" und "Bestes Originaldrehbuch". Doch kurz vor der Verleihung steht nun der Vorwurf des Plagiarismus im Raum.

Autor Simon Stephenson, der für Pixar unter anderem das Drehbuch für den Film "Luca" (2021) sowie für StudioCanal "Paddington 2" (2017) schrieb, wirft "The Holdovers"-Regisseur Alexander Payne (63) und Drehbuchautor David Hemingson (59) vor, sein Script "Frisco" aus dem Jahr 2013 "Zeile für Zeile" abgekupfert zu haben. Das berichtet "Variety" und bezieht sich auf einen E-Mail-Verkehr zwischen Stephenson und dem leitenden Direktor für Credits der Writer's Guild of America.

"Holdovers"-Regisseur sah das Drehbuch zwei Mal

In "Frisco" geht es demnach um einen "weltmüden Kinderarzt mittleren Alters und den 15-jährigen Patienten, um den er sich kümmern muss". "The Holdovers" erzählt hingegen die Geschichte eines Lehrers, eines Schülers und der Küchenchefin eines Internats, die in den Weihnachtsferien gemeinsam in der Schule festsitzen. Stephenson gibt an, dass Regisseur Alexander Payne sein Drehbuch bereits im Jahr 2013 gesehen habe, und es zwar "mochte, aber nicht daran interessiert war, es zu produzieren oder dabei Regie zu führen". 2019 sei es angeblich noch einmal auf Paynes Schreibtisch gelandet - aber auch da habe er sich nicht dafür interessiert.

Im selben Jahr begannen Payne und Hemingson mit ihrem Projekt "The Holdovers". Über die Entstehung sagte Payne im November 2023 in dem Podcast "The Rough Cut", er habe die Idee für den Film von einem französischen Film aus dem Jahr 1935 "geklaut", aber erklärte: "Nicht die Geschichte, wie sie sich entwickelt, aber die Prämisse." Schließlich habe er Hemingson engagiert, um das Drehbuch zu schreiben.

Zu den von Stephenson hervorgebrachten Vorwürfen wollten sich laut "Variety" weder Alexander Payne und Hemingson noch die Writer's Guild of America zu Wort melden.

Bei der 96. Verleihung der Academy Awards ist "The Holdovers" in fünf Kategorien nominiert: "Bester Film", "Bestes Originaldrehbuch" und "Bester Schnitt" sowie "Bester Hauptdarsteller" für Paul Giamatti (56) und "Beste Nebendarstellerin" für Da'Vine Joy Randolph (37).