Jessica Biel: 3 Filme, die Sie gesehen haben sollten

Momentan dürfte Jessica Biel im 7. Himmel schweben, denn im Oktober 2012 heiratete sie keinen Geringeren als ihren Langzeit-Freund Justin Timberlake. Auch beruflich startete sie ihre Karriere im "7th Heaven" — einer Familienserie, die in Deutschland unter dem Titel "Eine himmlische Familie" bekannt war. Darin übernahm sie im Alter von 14 Jahren die Rolle der Tochter einer konservativen Pfarrersfamilie. Doch schon einige Jahre später hatte Jessica genug von diesem braven Image und provozierte einen kleinen Skandal als sie sich — gerade 17-jährig — halbnackt im "Gear"-Magazin ablichten ließ. Die Konsequenz: Sie wurde aus der Serie herausgeschrieben und ihre Karriere geriet vorerst ins Stocken. Ab 2003 nahm die heute 30-Jährige jedoch erneut Fahrt auf und konnte sich seitdem vor allem in Action-Filmen profilieren.

Yahoo! Kino stellt 3 Filme mit der schönen Schauspielerin vor.

Jessica Biel bei der "Variety's Power Of Women"-Show. (Bild: Getty Images)Jessica Biel bei der "Variety's Power Of Women"-Show. (Bild: Getty Images)

Keine Film-News mehr verpassen - Werden Sie Fan von Yahoo! Kino

"Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre"
29 Jahre nachdem "The Texas Chainsaw Massacre" Premiere feierte, wagte sich Produzent Michael Bay 2003 an ein Remake des Horror-Klassikers.

Sommer 1973: Die fünf Freunde Erin (Jessica Biel), Morgan (Jonathan Tucker), Pepper (Erica Leerhsen), Andy (Mike Vogel) und Kemper (Mike Vogel) sind auf dem Rückweg von Mexiko in die Heimat. Als sie am Straßenrand ein blutüberströmtes Mädchen (Heather Kafka) sehen und es im Auto mitnehmen, ist die gute Stimmung schnell dahin, denn die Anhalterin prophezeit "Ihr werdet alle sterben" — bevor sie sich selbst erschießt. Und tatsächlich finden sich die Teenager — schneller als ihnen lieb ist — von einem Wahnsinnigen mit einer Kettensäge verfolgt wieder...

Da das Drehbuch der Neuauflage das Original weitestgehend kopiert, hält der Neuaufguss des Kettensägen-Massakers inhaltlich wenig bis gar nichts Neues bereit. Lediglich visuell ist der Einschlag des deutschen Werbe- und Musikvideoregisseurs Marcus Nispel erkennbar, der die Handlung in die Hochglanzoptik des 21. Jahrhunderts kleidet. Allerdings kommt der Film durchaus expliziter als sein Vorgänger daher und spart keine noch so blutrünstige Splatter-Szene aus. Angenehmeres fürs Auge hat da schon Hauptdarstellerin Jessica Biel zu bieten, die sich die meiste Zeit — notdürftig bekleidet — schreiend, rennend und mit angstgeweiteten Augen durch die hanebüchene Story schlägt.

„It's A Digital World" - Jessica Biels erste Rolle

"Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre" (Bild: ddp images)"Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre" (Bild: ddp images)

"London — Liebe des Lebens?"
In dem romantischen Drama "London — Liebe des Lebens?" spielte Jessica Biel 2005 die Titelrolle.

Syd (Chris Evans) und London (Jessica Biel) waren einst ein Paar. Jetzt will sie von New nach Los Angeles ziehen und Syd erfährt nur durch Zufall davon. Gemeinsam mit seinem Dealer Bateman (Jason Statham) taucht er auf ihrer Abschiedsparty auf — mit dem Ziel, London zurückzugewinnen...

Als das Ungewöhnlichste an "London — Liebe des Lebens?" erweist sich das Setting, denn der Großteil des Films spielt auf der Toilette jener Abschiedsparty, zu der weder Syd noch sein Dealer überhaupt eingeladen waren und auf der die beiden Männer ihre Probleme wälzen. Kontrastiert werden diese Szenen mit Rückblenden der Beziehung  von Syd und London. Eine Erzählstruktur, die man auch aus Filmen wie " (500) Days of Summer" oder "Blue Valentine" kennt, die aber selten ihre Wirkung verfehlt. Und dass der von Liebeskummer geplagte Protagonist eine Frau wie Jessica Biel keinesfalls verlieren möchte, dürfte spätestens nach diesem Film absolut nachvollziehbar sein. Im Übrigen waren Jessica Biel und Chris Evans auch im wahren Leben für zwei Jahre ein Paar, bevor sie sich 2006 trennten.

"London – Liebe des Lebens?""London – Liebe des Lebens?"

"Total Recall"
Nach "The Texas Chainsaw Massacre" spielte Jessica Biel 2012 in "Total Recall" in einer weiteren Neuverfilmung mit — in keiner Geringeren als der des gleichnamigen Arnold Schwarzenegger-Klassikers aus dem Jahr 1990.

Wir schreiben das Jahr 2084: Der dritte Weltkrieg hat getobt und es sind mit Großbritannien und Australien nur noch zwei Erdteile bewohnbar. Der Fabrikarbeiter Douglas Quaid (Colin Farrell) lebt in dieser trostlosen Zeit und Welt. Um daraus auszubrechen, sucht er die Firma "Rekall" auf, die sogenannte "Gedankenausflüge" an den Mann bringt. Dabei werden den Kunden fiktive Erinnerungen eingepflanzt, die von echten nicht zu unterscheiden sind und die man sich selbst aussuchen kann. Douglas entscheidet sich für eine Vergangenheit als Geheimagent. Doch die Behandlung läuft schief und plötzlich wird er zum Gejagten — selbst von seiner eigenen Ehefrau (Kate Beckinsale). Um herauszufinden, wer er eigentlich wirklich ist, verbündet er sich mit der Rebellin Melina (Jessica Biel), die ihn sehr gut zu kennen scheint. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen immer mehr...

Die wohl augenscheinlichste Neuerung im Vergleich zur Original-Version ist das veränderte Setting, in dem die Geschichte spielt: Statt auf dem Mars ist die Handlung nun in eine dystopische, dunkle Welt verlegt worden. Zudem wurde natürlich das ganze Ensemble ausgewechselt, was dem Film insbesondere im Falle des Protagonisten Douglas durchaus zu Gute kommt, der in der 1990er Version von Arnold Schwarzenegger verkörpert wurde, der bestimmt für vieles, jedoch nicht für sein schauspielerisches Talent bekannt ist. Unverändert jedoch besticht "Total Recall" durch seine beeindruckenden Actionsequenzen. Und dank früherer Actionfilm-Erfahrungen wie in "Blade: Trinity" macht Jessica Biel daher auch in "Total Recall" eine ganz hervorragende Figur.

Drei Filme, die Sie gesehen haben sollten: Penélope Cruz

Drei Filme, die Sie gesehen haben sollten: Heath Ledger

Drei Filme, die Sie gesegen haben sollten: Liam Neeson

Meistgelesene Kino-News

Testen Sie Ihr Film-Wissen!