Zyperns Fernsehen: Südeuropagipfel wegen Katalonienkrise aufgeschoben

dpa-AFX

NIKOSIA (dpa-AFX) - Der für den 10. Oktober geplante vierte Gipfel der EU-Südstaaten wird wegen der Katalonien-Krise erst Anfang Dezember stattfinden. Dies berichtete der staatliche zyprische Rundfunk (RIK) unter Berufung auf die zyprische Staatspräsidentschaft am Donnerstag. Ein genaues Datum wurde nicht genannt. Der zyprische Präsident Nikos Anastasiades und der spanische Regierungschef Mariano Rajoy hätten sich am Donnerstag bei einem Telefongespräch darauf geeinigt.

Zyperns Präsident Anastasiades habe dabei Rajoy seine volle Unterstützung für die Bewahrung der Verfassungsordnung in Spanien zugesichert. Über die Verschiebung des EU-Südstaatengipfels wurden auch die Regierungen Frankreichs, Griechenlands, Italiens, Portugals und Maltas informiert, hieß es im zyprischen Rundfunk weiter.

Die Staats- und Regierungschefs der EU-Südstaaten treffen sich regelmäßig seit 2016. Beim verschobenen Gipfel sollte im Mittelpunkt der Unterredungen die Migrationkrise und andere Krisenherde rund ums Mittelmeer stehen.