Zypern will ab Mai geimpfte Touristen aus 65 Ländern einreisen lassen

·Lesedauer: 1 Min.
Die Corona-Pandemie hat den Tourismus auf der Mittelmeer-Insel hart getroffen

Zypern will ab dem 10. Mai Touristen aus 65 Ländern einreisen lassen, die gegen das Coronavirus geimpft sind. Reisende aus diesen Ländern müssten sich weder einer Quarantäne unterziehen noch einen negativen Corona-Test vorweisen, sagte Tourismusminister Savvas Perdios am Montag der Nachrichtenagentur CNA. Die einzige Voraussetzung für die Einreise sei ein vollständiger Impfschutz.

Die Corona-Pandemie hat den Tourismus auf der Mittelmeerinsel hart getroffen. Nach fast vier Millionen Besuchern im Jahr 2019 kamen im vergangenen Jahr nur 631.609 Touristen nach Zypern.

Um den Tourismus wieder anzukurbeln, hatte Zypern im März bereits die Einreisbeschränkungen für israelische und britische Touristen gelockert. Israelis, die einen Corona-Impfpass vorlegen können, dürfen bereits einreisen. Die britische Regierung erlaubt derzeit noch keine Urlaubsreisen ins Ausland. Auf der nun vorgelegten Liste stehen unter anderem die Schweiz, die USA, Kanada und einige Nahost-Länder.

Nach einem starken Anstieg der Corona-Fälle befindet sich Zypern seit Montag wieder in einem zweiwöchigen Lockdown. Insgesamt wurden in dem EU-Land bisher 61.576 Corona-Infektionen und 298 Todesfälle verzeichnet.

klr/mid