Zypern verschärft Einreiseregeln und verhängt Tanzverbot

·Lesedauer: 1 Min.
Impfung in Zypern (AFP/Iakovos Hatzistavrou)

Zypern verschärft angesichts des massiven Anstiegs der Corona-Infektionszahlen seine Einreiseregeln. Vom 4. bis 15. Januar müsse jeder Reisende bei seiner Ankunft einen negativen PCR-Test vorweisen, der höchstens 48 Stunden vor der Abreise vorgenommen wurde, sagte Gesundheitsminister Michalis Hadjipantelas am Mittwoch nach einer Dringlichkeitssitzung des Kabinetts. Die Regierung verhängte außerdem ein Tanzverbot und weitete die Homeoffice-Pflicht aus.

Unternehmen müssen demnach 40 Prozent ihrer Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten lassen - doppelt so viele wie bisher. Besucher von Nachtclubs, Hochzeiten und Veranstaltungsorten müssen außerdem zweifach geimpft und negativ getestet sein. Für Menschen mit einer Booster-Impfung gilt diese Testpflicht nicht. Krankenhausbesuche wurden verboten, in Sportstadien dürfen nur noch 50 Prozent der Plätze besetzt werden.

Die Behörden in Zypern registrierten am Mittwoch den dritten Tag in Folge einen Höchststand bei den Corona-Neuinfektionen. Binnen 24 Stunden infizierten sich 3002 Menschen in dem Land mit rund einer Million Einwohnern. "Mehr als 3000 Fälle pro Tag in unserer kleinen Bevölkerung bedeutet, dass das Coronavirus jeden von uns bedroht", sagte Gesundheitsminister Hadjipantelas.

noe/fml

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.