Zyklisches Abwärtsrisiko? Ich kaufe trotzdem die Nintendo-Aktie (erneut!)

Nintendo
Nintendo

Ja, ich kaufe die Nintendo-Aktie (WKN: 864009) erneut. Natürlich sehe ich auch ein gewisses zyklisches Abwärtsrisiko. Switch-Verkäufe sollten in den kommenden Quartalen weiter rückläufig sein, ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht. Außerdem müssen wir uns auf ein Setting einstellen, in dem neue Geschäftsmodelle wie Gaming-Streaming, Lizenzen oder andere Dinge noch keine Kompensation bringen.

Was ist dann meine Investitionsthese bei der Nintendo-Aktie, trotz des zyklischen Risikos? Es ist jedenfalls nicht, dass die Aktie nicht einbrechen könnte. Auch keine Wette auf einen noch hypothetischen Nachfolger. Ich sehe einfach mehr, was mir gefällt. Zum Beispiel, dass der Aktienkurs auch hier seit Jahresanfang um 6,8 % zulegen konnte. Es könnte trotz der Zyklizität auf defensive Klasse hindeuten. Oder womöglich etwas anderes.

Nintendo-Aktie: Darum kaufe ich jetzt erneut

Zugegebenermaßen gefällt mir die Bewertung der Nintendo-Aktie auch weiterhin. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis um die Marke von 15 wirkt nicht zu teuer. Aber wie gesagt: Das ist nicht in Stein gemeißelt, sinkende Verkaufszahlen dürften weniger Umsatz und geringere Ergebnisse je Aktie bedeuten.

Der Kern meiner Investitionsthese ist die solide Qualität des Unternehmens, der Produkte und entsprechend auch der Aktie. Das Management von Nintendo ist für mich ein Spezialist, wenn es darum geht, ein solides Branding zu betreiben. Figuren wie Super Mario, Link aus Zelda, selbst Kirby oder Donkey Kong sind einfach Kult. Nicht nur, wenn es um Videospiele geht. Wobei auch das eine gewisse Relevanz besitzt. Die Menge verkaufter Einheiten dürfte schließlich steigen, wenn die Spiele gut sind. Aber es gilt, diese Dinge eben auch auf andere Arten und Weisen zu monetarisieren. Ich sehe mehr in Nintendo als lediglich Videospiele.

Im Endeffekt kann das Management der Nintendo-Aktie jetzt mit dem Gaming-Streaming einen naheliegenden Abzweig vorweisen. Content besitzt der japanische Konzern. Das heißt, dass eine Phase mit hochmargigen Umsätzen aus Abonnements bevorstehen könnte, wenn das Management diesen Geschäftsbereich mehr priorisiert. Aber auch das Lizensieren und das stärkere Vordringen in andere Freizeitbereiche mit Super Mario oder Zelda erscheint möglich. Freizeitparks per Lizenz sind auch hier eine solide Ausprägung.

Bei der Nintendo-Aktie erkenne ich viele zukünftige Ströme, wie man das eigene Intellectual Property monetarisieren kann. Das Kerngeschäftsmodell dürften Konsolen bleiben. Aber es gehört noch eine Menge mehr zu den Varianten und Optionen dazu.

Eine Aktie mit Qualität: So einfach

Ich kaufe daher die Nintendo-Aktie, weil ich eine intakte Marke und beliebte Produkte und weitere Marken sehe. Das ist für mich ein starkes Merkmal garniert mit jeder Menge Zukunftspotenzial. Ob der Zeitpunkt für meine Investition jetzt im Hinblick auf das Timing ideal ist, das ist eine andere Frage. Aber ich glaube, dass solide Renditen langfristig orientiert möglich sind. Vor allem, wenn das Management nur einen Teil der Pläne verfolgen sollte, die ich in den kommenden Jahren noch als Blue Sky definiere.

Der Artikel Zyklisches Abwärtsrisiko? Ich kaufe trotzdem die Nintendo-Aktie (erneut!) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.