Zwischen Quarantäne und Lockerung: Das gilt in den liebsten Urlaubsländern der Deutschen

·Lesedauer: 7 Min.

Die Ferien in mehr als vier der 16 deutschen Bundesländer haben begonnen und angesichts niedriger Infektionszahlen und fortschreitender Durchimpfung kommt bei vielen die Lust aufs Reisen zurück. Die WHO warnt angesichts der zunehmenden Verbreitung der Delta-Variante allerdings vor einer neuen Welle. Ein Sommerurlaub sollten daher gut überlegt werden. Wir haben für euch zusammengestellt, was bei der Einreise in einige der beliebtesten Urlaubsländer zu beachten ist und welche Corona-Regeln vor Ort gelten.

Dänemark

Dänemark stuft Deutschland als grünes Land ein, somit können Deutsche wieder in Dänemark Urlaub machen – auch, wenn sie noch nicht geimpft sind. An der Grenze müssen Reisende jedoch einen negativen Corona-Test vorzeigen. Geschäfte, Restaurants und Kneipen sind offen, Fitnessstudios, Museen und Kinos ebenso. Man muss auch keine Maske mehr tragen, abgesehen davon, wenn man mit dem Bus, der Bahn oder der Metro unterwegs ist. Vielerorts muss man aber seinen Corona-Pass vorlegen, mit dem man negative Tests, Impfungen und überstandene Infektionen nachweisen kann.

Frankreich

Für Reisende aus Deutschland und anderen Ländern reicht zur Einreise ein aktueller Schnelltest. Auch mit einem Impfnachweis können Menschen einreisen. Wer aus Frankreich auf dem Landweg zurück nach Deutschland reist, muss keine Einreisebeschränkungen beachten. Bei Flugreisen muss ein negativer Test, ein Impf- oder Genesungsnachweis vorgezeigt werden. Der Urlaub in Frankreich kann relativ unbeschwert sein, Geschäfte, Kinos und Schwimmbäder sind mit Hygienebestimmungen offen. Eine nächtliche Ausgangssperre gibt es nicht mehr. Im Freien gilt keine allgemeine Maskenpflicht.

Griechenland

Wer nach Griechenland reisen möchte, muss vor der Einreise auf einer Website seine Daten angeben und erhält einen QR-Code zur Nachverfolgung. Außerdem müssen sie bei der Einreise einen negativen Schnelltest vorlegen oder voll geimpft sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren. Griechenland ist kein Risikogebiet mehr. Für die Rückreise nach Deutschland per Flugzeug reichen deshalb ein negativer Test oder ein Impfnachweis. Seit dieser Woche besteht in dem Urlaubsland keine Maskenpflicht mehr im Freien, auch das nächtliche Ausgangsverbot wurde aufgehoben. Außerdem sind ab Mitte Juli Vorteile für Geimpfte geplant.

Großbritannien

Die Hürden, die mit einem Urlaub in Großbritannien verbunden sind, sind enorm hoch. Denn dort ist die Delta-Variante stark verbreitet. Europäer müssen also den meisten Fällen eine fünf- bis zehntägige Quarantäne verbringen – bei Hochrisikoländern sogar auf eigene Kosten im Hotel. Vor der Einreise braucht man in jedem Fall einen negativen Test, außerdem müssen am zweiten und achten Tag nach der Einreise teure PCR-Tests gemacht werden. Ausnahmen für Geimpfte gibt es bislang nicht. Die Bundesregierung hat Großbritannien wegen der Delta-Variante erneut als Virusvariantengebiet eingestuft, sodass bei der Heimreise von der Insel nach Deutschland 14 Tage Quarantänepflicht gelten – ohne Ausnahmen.

Italien

Für Italien gelten besonders lockere Corona-Regeln. Die Regierung hat der Maskenpflicht im Freien ein Ende gesetzt. Die Menschen müssen die Mund-und-Nasen-Bedeckung nur dann tragen, wenn sie den Mindestabstand nicht einhalten können, mit Bus und Bahn fahren oder im drinnen sind. Wer in das Land reist, soll ein digitales Einreiseformular ausfüllen. Italien nutzt den sogenannten Grünen Pass für die Einreise. Dieses digitale Zertifikat bekommen Menschen, die gegen Covid-19 geimpft sind, einen negativen Test oder eine Genesung nachweisen können. Wer auf dem Landweg nach Deutschland zurückkommt, muss keine Beschränkungen beachten. 

Kroatien

Bislang konnten Bürger aus EU-Staaten mit niedrigen Ansteckungsraten, darunter Deutschland, ohne Auflagen und Einschränkungen nach Kroatien fahren. Doch jetzt hat Kroatien ohne Vorankündigung die coronabedingten Einreisebestimmungen verschärft. Seit Donnerstag müssen Reisende an der Grenze das neue, EU-weit gültige Corona-Zertifikat, vorzeigen. Akzeptiert werden aber auch noch die von den einzelnen Ländern ausgestellten Bescheinigungen, die belegen, dass der Betroffene geimpft, genesen oder getestet ist. Die Hotels empfangen Gäste aber ohne Einschränkungen. Restaurants dürfen Gäste in ihren Innenbereichen bewirten, ausgenommen sind Cafés ohne Speisenangebot, die nur draußen bedienen dürfen.

Malta

Im kleinsten EU-Land dürfen sich Corona-Geimpfte im Freien ohne Mund-Nasen-Schutz bewegen, wenn sie alleine oder zu zweit unterwegs sind. Die Maskenpflicht gilt überall, außer an Stränden. Malta fährt im EU-Vergleich einen der striktesten Schutzmasken-Kurse. Bars, Restaurants und Kinos sind offen. Wer aus Deutschland nach Malta reist, braucht entweder den sogenannten grünen Pass oder einen negativen PCR-Test.

Niederlande

Deutsche können das Land ohne Einschränkung besuchen, auch bei der Heimkehr nach Deutschland gibt es keine Auflagen mehr – eine Ausnahme bilden Flugreisende. Museen, Theater Zoos und Kinos sind geöffnet. Das gilt auch für Restaurants und Geschäfte. Im Prinzip müssen auch keine Masken mehr getragen werden, nur in Bussen, Bahnen und Flughäfen. Die Grundregel ist der Abstand von 1,5 Metern. In Discos und Nachtclubs oder bei Festivals und Konzerten, wo der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, wird von Besuchern ein negatives Testergebnis verlangt oder ein Impfnachweis. Während der Fußball-Europameisterschaft dürfen Kneipen Spiele auf Videoschirmen zeigen.

Norwegen

Norwegen verlangt von Nicht-Geimpften aus den meisten europäischen Ländern immer noch Tests und Quarantäne, also auch von Deutschen. Spätestens am Freitag will die Regierung mitteilen, ob Deutschland als grünes Land eingestuft wird. Das würde bedeuten, dass vom 5. Juli an der Urlaub in Norwegen für Deutsche wieder möglich ist. Allerdings muss man sich bei der Einreise testen und registrieren lassen. Die Geschäfte und Restaurants sind fast überall uneingeschränkt geöffnet. In Bussen und Bahnen muss man einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Österreich

Beim Einkaufen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Museen muss noch ein einfacher Mund-Nasen-Schutz getragen werden, aber ansonsten ist die Maskenpflicht fast überall in Österreich entfallen. Außerdem gibt es keine Sperrstunde mehr, deshalb dürfen selbst Diskotheken und Nachtgastronomie wieder öffnen. Zudem sind in unserem Nachbarland volle Stadien, Konzertsäle und Kinos erlaubt. Allerdings gelten diese Freiheiten nur für Getestete, Geimpfte oder Genesene. Das gilt auch für die Einreise. Testpflicht herrscht ab einem Alter von zwölf Jahren. Wer von Österreich nach Deutschland zurückfährt, braucht keine besonderen Auflagen mehr zu beachten. Flugreisende müssen jedoch einen negativen Test vorlegen.

Portugal

Deutschland erklärte das beliebte Urlaubsland aufgrund steigender Infektionszahlen und der Ausbreitung der Delta-Variante zum Virusvariantengebiet. Damit dürfen nur noch Deutsche oder in Deutschland wohnende Ausländer von Portugal nach Deutschland reisen. Für alle Rückkehrer gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht, die nicht verkürzt werden kann. Besucher aus Deutschland dürfen einreisen, müssen aber ab einem Alter von zwei Jahren einen negativen PCR- oder Antigentest vorlegen. 

Schweden

Schweden hat keine Einschränkungen für Reisende aus Deutschland und anderen EU-Ländern, aber man muss einen negativen Corona-Test vorweisen. Menschen aus dem restlichen Skandinavien sind davon ausgenommen. Von Reisen in die Provinzen Kronoberg, Norrbotten und Värmland rät das Auswärtige Amt ab. In Schweden gibt es keine Maskenpflicht, und die geltenden Beschränkungen werden nun weiter gelockert. Restaurants und Bars können wieder länger geöffnet bleiben, es dürfen aber maximal acht Gäste an einem Tisch sitzen. Zu Veranstaltungen unter freiem Himmel sind bis zu 3000 sitzende Zuschauer zugelassen. Mehr als die Hälfte der Erwachsenen ist in Schweden mindestens einmal geimpft.

Spanien

Trotz steigender Infektionszahlen wurde die seit gut einem Jahr bestehende Maskenpflicht im Freien weitgehend aufgehoben. Nächtliche Ausgangssperren gibt es nicht mehr, teilweise noch Beschränkungen bei der Zahl von Gästen in der Gastronomie, sowie Kinos und Theatern. Auch Clubs und Discos dürfen in vielen Städten des Landes wieder öffnen. Auf Mallorca und den anderen Baleareninseln soll dies aber erst Mitte Juli geschehen. Touristen aus Deutschland können ohne Test oder einen Nachweis einer Impfung oder einer Genesung von einer Corona-Erkrankung einreisen. Vorteile für Geimpfte gibt es außer bei Reisen auf die Kanaren kaum.

Türkei

Wer aus Deutschland in die Türkei reisen will, braucht einen negativen Corona-Schnell- oder PCR-Test. Geimpfte und Genesene können mit entsprechendem Nachweis einreisen. Restaurants und Cafés sind geöffnet. Auch die seit Monaten geltenden und stark umstrittenen Ausgangssperren wurden nun aufgehoben. Es gilt weiterhin eine Maskenpflicht – auch im Freien. cri

Im Video: Brasilien: Massenproteste und Vorermittlungen gegen Bolsonaro

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.