Zweitligastart: Das müssen Sie wissen

Braunschweigs Torjäger Dominik Kumbela (M.) und Union Berlins Christopher Trimmel (r.) im heißen Kopfball-Duell

Wann startet die Saison in der 2. Bundesliga?

Am Freitag (20.30 im LIVETICKER) eröffnet der VfL Bochum unter dem neuen Trainer Ismail Atalan mit einem Heimspiel gegen den FC St. Pauli die neue Saison.

Nach den ersten beiden Spieltagen pausiert die Liga eine Woche, denn vom 11. bis 14. August findet die erste Runde im DFB-Pokal statt. 

Die ersten Bilder der 2. Bundesliga im Free-TV gibt es auf SPORT1! Ausführliche Spielberichte des 1. Spieltags in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga am Sonntag ab 9.15 Uhr LIVE im TV

Was ist die Besonderheit des neuen Spielplans?

Die Anstoßzeiten bleiben mit Freitag 18.30 Uhr, Samstag 13.00 Uhr, Sonntag 13.30 Uhr unverändert. Neu ist, dass es ab sofort nur noch zwei Spiele am Freitag, dafür drei am Samstag gibt. Wenn ein Bundesligaspiel am Montag stattfindet, gibt es in der 2. Liga eine weitere Partie am Samstag.

Weil die Bundesliga erst ab dem 18. August startet, weichen die Anstoßzeiten der 2. Liga an den ersten beiden Spieltagen von der Regel ab.

Wer sind die Favoriten?

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es keine klaren Favoriten. Die Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt und Darmstadt 98 zählen zum erweiterten Kreis, sind aber nicht so stark favorisiert wie Hannover 96 und der VfB Stuttgart in der vergangenen Saison.

Gemessen am Gesamtmarktwert des Kaders ist Ingolstadt dennoch Spitzenkandidat mit 26,73 Millionen Euro. Das sind rund sechs Millionen mehr als der Kader von Union Berlin.

Wer ist neu in der 2. Liga?

Nach nur einem Jahr in der 3. Liga schaffte der MSV Duisburg als Meister den Wiederaufstieg ins deutsche Unterhaus. Holstein Kiel stand ebenfalls bereits vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest.

Die Norddeutschen sind nach 36 Jahren Abstinenz zurück. Dritter Aufsteiger ist Jahn Regensburg. In der Relegation hatte sich die Mannschaft gegen 1860 München durchgesetzt.

Wer überträgt die Spiele?

In der 2. Bundesliga behält Sky weiterhin die exklusiven Übertragungsrechte. Die Höhepunkte der Freitags- und Samstagsspiele gibt es am Sonntagmorgen um 9 Uhr bei SPORT1.

Wie bisher wird im Free-TV die Relegation zu sehen sein. Neu ist hier, dass die ARD vom ZDF abgelöst wird.

Die ARD und ZDF dürfen am Samstag unverändert die Zusammenfassungen der Spiele des Tages senden. Amazon hat sich außerdem die Audio-Streaming-Rechte an der 2. Liga gesichert.