Zweitliga-Nachholspiel: FCK ohne Jenssen nach Darmstadt

Zweitliga-Nachholspiel: FCK ohne Jenssen nach Darmstadt

Der stark abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern muss im richtungweisenden Nachholspiel am Mittwoch bei Darmstadt 98 (18.30 Uhr/Sky) auf Ruben Jenssen verzichten. Der Mittelfeldspieler wird aus privaten Gründen fehlen. Trainer Michael Frontzeck übermittelte während der Pressekonferenz vor der Partie des Letzten beim Vorletzten Genesungswünsche an die Familie des Norwegers.
"Rubens Kind ist seit zwei Tagen im Krankenhaus, ich habe ihn rausgenommen. Er hat in der Phase natürlich keinen Kopf für Fußball", äußerte Frontzeck, der zudem um den Einsatz seiner angeschlagenen Stürmer Lukas Spalvis und Osayamen Osawe bangen muss.
"Wir haben sechs Punkte aus drei Spielen geholt - das ist erst mal okay. Jetzt wollen wir uns auch in den kommenden Spielen gut präsentieren und möglichst etwas Zählbares mitnehmen", sagte Frontzeck am Montag: "Die Mannschaft ist mental gefestigt, das hat sie in den letzten drei Spielen bewiesen. Trotz der Umstände beim letzten Spiel in Darmstadt sind die Jungs stabil - auch weil Jeff die Sache verhältnismäßig gut überstanden hat."
Frontzeck hatte am 1. Februar die Nachfolge von Jeff Strasser angetreten. Der Luxemburger muss aufgrund von Herzrhythmus-Störungen mehrere Wochen pausieren und stellte deshalb sein Amt beim viermaligen Meister und zweimaligen DFB-Pokalsieger zur Verfügung.
Strasser hatte in der Halbzeitpause des Punktspiels in Darmstadt am 24. Januar über Herzprobleme geklagt. Daraufhin wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein Herzinfarkt konnte wenig später ausgeschlossen werden. Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) brach die Partie in der Pause beim Stand von 0:0 ab.
"Für beide Teams ist es ein eminent wichtiges Spiel, genau wie beim Aufeinandertreffen vor ein paar Wochen", sagte Darmstadts Trainer Dirk Schuster, der auf seinen gesperrten Kapitän Aytac Sulu und wohl auch auf den verletzten Peter Niemeyer verzichten muss: "Ich bin sicher, dass wir gemeinsam mit den Fans und allen, die es mit uns halten, ehrliche Arbeit abliefern werden."