Erneut tödlicher Auffahrunfall auf Autobahn 3 bei Ratingen

Nach dem schweren Autobahnunfall mit zwei Lastwagen und fünf Autos bei Ratingen in Nordrhein-Westfalen ist ein zweiter Mann seinen Verletzungen erlegen

Nur einen Tag nach einem schweren Autobahnunfall mit zwei Toten bei Ratingen hat sich am Freitag unweit der ersten Unfallstelle auf der Autobahn 3 in Nordrhein-Westfalen ein weiterer tödlicher Zusammenstoß ereignet. Dabei wurde der Fahrer eines Kleinlasters getötet, wie die Düsseldorfer Polizei mitteilte. Der Dreieinhalbtonner fuhr demnach auf einen Lastwagen auf, der bremsen musste. Der Beifahrer im Kleinlaster wurde schwer verletzt.

Nach Polizeiangaben ereignete sich der neue Unfall am Freitag gegen 11.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Mettmann und Ratingen-Ost. Beide Insassen des aufgefahrenen Kleinlasters wurden laut Feuerwehr eingeklemmt. Der Fahrer starb nach Angaben eines Polizeisprechers während des Rettungseinsatzes.

Erst am Donnerstagmorgen war auf der A3 bei Ratingen ein Lastwagen an einem Stauende auf ein Auto gefahren und hatte den Wagen unter einen Sattelzug geschoben. Der 34-jährige Autofahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Ein weiteres Unfallopfer, der 26-jährige Badminton-Bundesligaspieler Erik Meijs, erlag am Abend in einem Krankenhaus in Duisburg seinen Verletzungen.