Zweite Liga: Union holt Offensivmann Gogia

Akaki Gogia wechselt von Dynamo Dresden zum 1. FC Union

Michael Färber

Der 1. FC Union hat zwei Tage vor dem Abflug ins Trainingslager nach Bad Kleinkirchheim/Österreich den nächsten Spieler für die Saison 2017/18 verpflichtet. Akaki Gogia kommt von Dynamo Dresden und soll das offensive Mittelfeld beim Berliner Zweitligisten verstärken. Der 25-jährige gebürtige Georgier unterschrieb einen Vertrag bis 2021.

Gogia freut sich auf ein "neues Kapitel. In Dresden hatte ich ein tolles Jahr, in der kommenden Saison werde ich aber alles für den 1. FC Union und unser gemeinsames Ziel geben. Die Mannschaft hat schon in der letzten Saison gezeigt, wie stark sie ist. Diesen positiven Weg wollen wir weiter ausbauen."

In der vergangenen Saison war Gogia vom englischen Zweitligisten FC Brentfort an Dresden ausgeliehen. Der 1,78-Meter-Mann kam in 23 Pflichtspielen im Team von Ex-Union-Trainer Uwe Neuhaus zum Einsatz und erzielte zehn Treffer (zwei Vorlagen). Dresden hatte nun die Kaufoption für den Mittelfeldspieler gezogen und ihn sogleich weiter an Union transferiert. Die Ablösesumme dürfte bei einer Million Euro liegen

Neuer Konkurrent für Kroos und Kreilach

"Er ist in der Offensive variabel einsetzbar und sorgt mit seinen Dribblings immer für Gefahr", kommentierte Helmut Schulte den Wechsel. Zugleich lobte Unions Leiter der Lizenzspielerabteilung Gogias Abschlussstärke. Mit seinen Qualitäten macht er Unions Mittelfeldduo Felix Kroos und Damir Kreilach Druck. Ein Konkurrenzkampf, den es in der vergangenen Saison im offensiven Zentrum des Teams von Trainer Jens Keller

Lesen Sie hier weiter!