Zweite Liga startet mit Verfolgerduell

Holstein Kiel empfängt Union Berlin zum Verfolgerduell der 2. Bundesliga

Nach 37 Tagen kehrt auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf zurück. Mit Tabellenführer Fortuna Düsseldorf, dem starken Aufsteiger Holstein Kiel und den erstklassig besetzten Nürnbergern haben sich drei Teams etwas an der Spitze abgesetzt. Nach 18 Spieltagen liegen zwischen den Aufstiegshoffnungen des FC Ingolstadt (28) auf Platz vier und der Abstiegsangst der Heidenheimer (22) auf Rang 15 nur sechs Punkte.

Los geht es am Dienstag mit dem 19. Spieltag und dem Derby zwischen dem VfL Bochum und dem MSV Duisburg (18:30 Uhr im LIVETICKER). 

Während Tabellenführer Fortuna Düsseldorf  erst am Mittwoch auf Erzgebirge Aue trifft, können die beiden ärgsten Verfolger bereits am Dienstag am Spitzenreiter vorbeiziehen.

Nürnberg empfängt Regensburg

Mit nur einem Punkt Rückstand auf die Fortuna startet der 1. FC Nürnberg ins neue Jahr. Der aufstiegsambitionierte Club empfängt den Nachbarn Jahn Regensburg (20.30 Uhr im LIVETICKER). Die Nürnberger, die in den letzten fünf Ligaspielen ungeschlagen blieben, haben sich in der Winterpause gleich mit drei Spielern verstärkt. Regensburg hat von den jüngsten sieben Auftritten nur einen einzigen verloren. Mit einem Sieg könnten sich die Franken zumindest bis Mittwoch an die Spitze setzen.

Dafür müsste allerdings der Tabellenzweite Holstein Kiel patzen. Der Aufsteiger trifft im Verfolgerduell auf Union Berlin  (20.30 Uhr im LIVETICKER), das derzeit auf dem sechsten Platz rangiert. Kiel beendete das alte Jahr mit fünf Spielen ohne Sieg (vier Unentschieden und eine Niederlage). Von seinen bislang neun Saisonheimspielen hat der Aufsteiger nur ein einziges verloren (fünf Siege und drei Unentschieden). Die Berliner holten in den vergangenen fünf Partien nur einen Punkt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Ingolstadt trifft auf Sandhausen

Der FC Ingolstadt 04  konnte von seinen jüngsten vier Partien nur eine gewinnen (zwei Unentschieden und eine Niederlage), wahrte aber dennoch den Kontakt zu den Aufstiegsrängen. Der SV Sandhausen feierte vor der Winterpause zwei souveräne Siege in Serie und hat sich damit fest im oberen Tabellendrittel etabliert. (Die Partie gibt es ab 20:30 Uhr im LIVETICKER).

So macht sich Ingolstadts Trainer Stefan Leitl durchaus noch Hoffnungen auf den Aufstieg. "Wir sind der Jäger, und ich glaube, dass uns diese Rolle ganz gut steht. Unser Ziel ist, unsere Chance zu nutzen und zwei Plätze zu klettern – Minimum", sagte Leitl im SZ-Interview.