Zweite Liga: Glücklicher Union-Sieg in Aue: Polter und Hartel treffen

Aues Fabian Kallig (r.) kämpft mit Unions Sebastian Polter um den Ball

Der 1. FC Union Berlin ist in der 2. Fußball-Bundesliga wieder näher an die Tabellenspitze herangerückt. Wie ein Aufstiegskandidat spielten die "Eisernen" beim schmeichelhaften 2:1-Sieg (0:0) im Ostderby bei Erzgebirge Aue aber nicht. Fünf Tage nach dem imposanten 5:0-Sieg gegen Kaiserslautern sicherten Marcel Hartel (55.) und Sebastian Polter (70.) mit ihren Toren den zweiten Dreier nacheinander. Mehr als der Anschlusstreffer durch Sören Bertram (72.) gelang Aue nicht. Union zog an den Sachsen in der Tabelle vorbei und liegt mit 15 Punkten vorübergehend auf dem fünften Platz.

Keller schickte die Startelf vom Sieg gegen Kaiserslautern auf das Feld. Ein ähnlicher Angriffsschwung wie gegen die Pfälzer fiel in Aue wie erwartet aus. So kamen die Gäste aus Berlin durch Steven Skrzybski erst in der 19. Minute zu einer aussichtsreichen Gelegenheit. Beide Teams neutralisierten sich auf der Baustelle des Erzgebirge Stadions mit konsequenter Zweikampfführung im Mittelfeld.

Wenn die Unioner mal schnell über die Außenpositionen spielten, wurde es für Aue gleich gefährlich. Doch Berlins Angreifer Polter, dreifacher Torschütze gegen den FCK, konnte eine scharfe Hereingabe von Hartel nicht verwerten (28.). Auch die Auer hatten eine gute Chance, als sie über außen kamen. Pascal Köpke setzte sich am Flügel gegen Innenverteidiger Toni Leistner durch, scheiterte im Abschluss aber an Union-Keeper Jakob Busk (37.). Insgesamt brachten beide Teams in den ersten 45 Minuten zu wenig Tempo in ihr Offens...

Lesen Sie hier weiter!