Zweite öffentliche Sitzung des Ausschusses zur Kapitol-Attacke

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Untersuchungsausschuss zur Erstürmung des US-Kapitols kommt an diesem Montag (16.00 Uhr MESZ) in Washington zu seiner zweiten öffentlichen Anhörung zusammen. Dabei will das Gremium aufzeigen, dass der frühere US-Präsident Donald Trump wissentlich die Falschinformation verbreitet habe, dass er durch Betrug um den Sieg bei der Wahl im November 2020 gebracht worden sei. Trump und seine Berater haben demnach gewusst, dass sie bei der Wahl unterlegen waren.

Bei der ersten öffentlichen Sitzung am vergangenen Donnerstag hatten Ausschussmitglieder neue Erkenntnisse zu den Hintergründen des Angriffs auf das Kapitol offengelegt und Trump weiter belastet.

Anhänger des damaligen republikanischen Präsidenten Trump hatten am 6. Januar 2021 den Parlamentssitz in der Hauptstadt Washington erstürmt. Sie wollten verhindern, dass der Wahlsieg des Demokraten Joe Biden vom November 2020 bestätigt wird. Bei der Attacke kamen damals mehrere Menschen ums Leben, Dutzende wurden verletzt. Trump hatte seine Anhänger kurz zuvor bei einer Kundgebung damit aufgewiegelt, dass ihm der Wahlsieg gestohlen worden sei.

Trump behauptet bis heute, dass er durch Betrug um den Sieg gebracht worden sei. Sein Lager ist mit Dutzenden Klagen gegen die Wahlergebnisse gescheitert. Trump nannte die Arbeit des Ausschusses nach dessen erster öffentlichen Sitzung eine "Hexenjagd".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.