Mega-Fight perfekt! Fury und Joshua einigen sich

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Mega-Fight perfekt! Fury und Joshua einigen sich
Mega-Fight perfekt! Fury und Joshua einigen sich

Auf diese Nachricht haben die Box-Fans lange gewartet. Das Duell Anthony Joshua gegen Tyson Fury ist offiziell!

Joshuas Promoter Eddie Hearn bestätigte, dass beide Parteien einen Vertrag über insgesamt zwei Kämpfe unterschrieben haben. Es kommt also zu mehr als einem Duell der beiden Schwergewichts-Champions.

Joshua und Fury sollen noch 2021 kämpfen

"Alle Parteien haben nun den Stift zu Papier gebracht und wir werden in den nächsten Wochen hart daran arbeiten, um den Ort und das Datum für den größten Kampf im Boxsport zu bestätigen", sagte Hearn Sky Sports. Medienberichten zufolge soll Saudi-Arabien die besten Chancen auf eine Austragung haben. Beide Kämpfe sollen noch im Jahr 2021 stattfinden. Der erste Kampf ist für den Juni/Juli angedacht, der zweite für den November/Dezember.

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die beiden Briten sind die derzeit einzigen Weltmeister im Schwergewicht. Joshua hält die Titel der Verbände WBA, IBF und WBO, Fury den des WBC. Es wird erwartet, dass sowohl Joshua als auch Fury jeweils 100 Millionen Pfund (116 Millionen Euro) für die Fights kassieren werden. Die Gage für den ersten Kampf soll zur Hälfte aufgeteilt werden, die für den Rückkampf im Verhältnis 60:40 zugunsten des Titelverteidigers.

Zuletzt hatte Fury offenbar aber nicht mehr damit rechnet, dass dieser bald stattfinden wir. Er hat aufgehört zu trainieren und befindet sich stattdessen im Urlaub. Dort trinkt er laut eigener Aussage 12 Pints Bier pro Tag.

Fury spuckt große Töne

In Großbritannien und Irland wird das Bier in Pints ausgeschenkt. Somit ergibt ein Pint circa 0,568 Liter. Demnach trinkt Tyson stolze 6,8 Liter Bier pro Tag.

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie Fury bei iFL TV erzählt, nimmt er seine Kalorien aktuell nur durch Alkohol zu sich. "Ich habe trainiert und trainiert und trainiert, ohne dass es Fortschritte gab - also bin ich jetzt ein Mann der Freizeit", sagte der 32-Jährige.

Später, während der Fight Night von MTK Global in Bolton, meinte Fury sogar, er könne Joshua auch noch nach 14 Pints ​​besiegen. Das sind umgerechnet fast 8 Liter Bier.

"Ich könnte 14 Pints ​​trinken und AJ trotzdem eine Tracht Prügel verpassen. (…) Ich trainiere nicht mehr. Ich brauche sowieso nur sechs, sieben Wochen für diesen Penner", äußerte sich Fury.

Joshua hatte im vergangenen Dezember seine Titel gegen den Bulgaren Kubrat Pulew erfolgreich verteidigt, anschließend waren die Bemühungen um ein Duell mit Fury intensiviert worden. Fury stand seit Februar 2020 nicht mehr im Ring, damals hatte er den US-Amerikaner Deontay Wilder durch Technischen K.o. besiegt und den WBC-Titel errungen.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)