Zwei US-Glückspilze gewinnen insgesamt über eine Milliarde Dollar beim Lotto

Lotterie-Scheine in den USA

Zwei Glückspilze haben in den USA binnen weniger Tage insgesamt über eine Milliarde Dollar (830 Millionen Euro) im Lotto gewonnen. Ein Spieler gewann 560 Millionen Dollar bei der Powerball Lotterie in der Kleinstadt Merrimack in New Hampshire, wie Vertreter der Lotterie am Sonntag mitteilten. Zwei Tage zuvor hatte bereits ein anderer Spieler in der Kleinstadt Port Richey in Florida 450 Millionen Dollar bei der Lotterie Mega Millions gewonnen.

Es handelte sich vermutlich um den größten Gesamtgewinn an einem Wochenende in der Geschichte der USA. Die Namen der Gewinner wurden zunächst nicht bekannt gegeben. Die Lotterie-Betreiber in beiden Bundesstaaten gratulierten den Siegern. Gleichzeitig aber rieten sie ihnen eindringlich dazu, mit dem Gewinn vorsichtig umzugehen.

Statt bereits Pläne für den Kauf einer Luxus-Yacht oder einer Villa zu schmieden, sollte sich jeder Sieger erst einmal Gedanken darüber machen, was er sonst noch alles mit dem Geld anfangen könnte, erkläre der Chef der New Hampshire-Lottery, Charlie McIntyre. Er riet dazu, einen Rechtsanwalt und einen Finanzberater aufzusuchen und erst dann den Gewinn für sich zu beanspruchen.

Der Lotto-Gewinner hat ein Jahr Zeit sich zu melden. Er kann sich das Geld entweder in einem Rutsch auszahlen lassen - bekommt dann allerdings nur 358,5 Millionen Dollar. Oder er erhält den vollen Gewinn verteilt auf 30 Jahresraten. Der Laden, der das Glückslos verkaufte, bekommt 75.000 Dollar Provision. In Florida beträgt die Meldefrist 180 Tage, bei ähnlichen Auszahlungsmöglichkeiten. Der 7-Eleven-Laden, der das Los verkaufte, bekommt 100.000 Dollar.