Zwei tote Säuglinge in Wohnung in Sachsen-Anhalt entdeckt

Der wegen brutaler Überfälle auf zwei Frauen vor 37 Jahren festgenommene Mann aus Hamburg sitzt in Untersuchungshaft. Der Verdächtige soll 1980 zwei Jugendliche mit einem Jagdmesser attackiert und versucht haben, sie zu vergewaltigen

In einer Wohnung in Benndorf in Sachsen-Anhalt sind zwei tote Säuglinge gefunden worden. Die 46 Jahre alte Mutter der beiden Babys wurde am Dienstagabend vorläufig festgenommen, wie die Polizei in Halle am Mittwoch mitteilte. Die Ermittler schlossen nicht aus, dass die Kinder getötet wurden.

Nach Polizeiangaben informierte der ehemalige Lebensgefährte der Frau am Dienstagabend die Polizei, dass in der Wohnung im Landkreis Mansfeld-Südharz ein toter Säugling liegen soll. Bei der anschließenden Suche fanden die Beamten ein weiteres totes Kind.

Wie die Säuglinge starben, war zunächst unklar. Die Leichen sollten rechtsmedizinisch untersucht werden. Den Angaben zufolge lagen die toten Babys vermutlich schon länger in der Wohnung. Informationen der "Bild"-Zeitung, wonach die Leichen in einer Kühltruhe gelegen haben sollen, bestätigte ein Polizeisprecher nicht.

Die 46-Jährige hat den Angaben zufolge noch zwei ältere Kinder. Eines davon, eine Tochter, lebe bei der Mutter mit im Haushalt. Die Polizei prüfte am Mittwoch, ob Haftantrag gegen die Frau gestellt werden sollte.