Zwei Spiele gegen Bayern: Leipzig hofft auf Wachablösung

Ralph Hasenhüttl (l.) und Ralf Rangnick sind das Erfolgsgespann von RB Leipzig

Die Aussichten sind so verlockend. Zwei Siege - und der große FC Bayern wäre gedemütigt und überholt. Der Spielplan hält für Überflieger RB Leipzig in dieser Woche eine einzigartige Gelegenheit bereit. Und die Chancen stehen gut: Leipzigs Powerfußballer treffen auf einen angeschlagenen Rekordmeister, bei dem neben Manuel Neuer und Franck Ribery auch Thomas Müller und möglicherweise Mats Hummels fehlen. 

Den ersten Schritt zur vorläufigen Wachablösung will der Emporkömmling aus Sachsen am Mittwoch zu Hause im DFB-Pokal (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) machen.

Teile der RB-Führungsriege glauben an den Premierensieg gegen die Bayern. "Vor eigener Kulisse ist die Wahrscheinlichkeit ein paar Prozent größer, dass wir tatsächlich eine Überraschung schaffen", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick dem kicker.

Rangnick registrierte aber auch, dass sich beim Meister durch die Rückkehr von Trainer Jupp Heynckes einiges zum Positiven entwickelt hat. "Sie sind natürlich besser als vor drei Wochen", sagte der Leipziger Vordenker und Stratege, "sie spielen wieder als Team und machen auch körperlich einen anderen Eindruck."

Mintzlaff: "Brauchen einen perfekten Tag"

Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff mahnte ebenfalls. Der FC Bayern sei "eine Klasse für sich, mit einem Top-Kader mit zahlreichen Weltklassespielern", meinte aber auch: "Wir brauchen einen perfekten Tag, aber wir glauben an uns und wollen erneut zeigen, dass wir für eine Überraschung gut sind."

Am Samstag sieht man sich zum Liga-Spiel in der Münchner Allianz Arena (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) wieder. Mit einem Sieg würde RB Leipzig den Rekordmeister in der Bundesliga-Tabelle überholen.

Über dem Duo thront derzeit noch Borussia Dortmund, dort triumphierte Leipzig bereits vor gut einer Woche und brachte dem BVB die erste Heimniederlage seit zweieinhalb Jahren bei.