Zwei Restaurantmanager nach Großbrand in Mumbai festgenommen

Brand brach während Geburtstagsfeier aus

Wenige Tage nach dem Großbrand in einem Restaurant in Mumbai mit 14 Toten sind zwei Männer festgenommen worden. Den beiden Managern des beliebten Restaurants werde Totschlag vorgeworfen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Beide seien zwischen 30 und 40 Jahre alt.

Bei dem Brand am Donnerstag waren 14 Menschen ums Leben gekommen, darunter elf junge Frauen, die auf der Dachterrasse einen Geburtstag feierten. Zeugen zufolge hatten die Opfer Schwierigkeiten, den engen Ausgang des beliebten Restaurants "1Above" zu finden. Daher sei es zu einem Gedränge im Bereich der Dachterrasse gekommen.

Nach Angaben von Ärzten erstickten die meisten Opfer, als sie versuchten, aus dem brennenden Gebäude zu entkommen. Im Zusammenhang mit dem Brand wurden fünf Mitarbeiter der Stadtverwaltung suspendiert.

Erst vor wenigen Wochen waren zwölf Bauarbeiter bei einem Gebäudebrand in Mumbai ums Leben gekommen. Hausbrände sind in Indien keine Seltenheit. Die Sicherheitsvorkehrungen sind oft unzureichend, bestehende Regeln werden häufig ignoriert.

Gerade in der Millionenstadt Mumbai kommt es immer wieder zu Bränden - dort leben angesichts der steigenden Immobilienpreise zahlreiche Menschen auf engstem Raum und in gefährdeten Gebäuden.