Zwei Frauen fordern Darts-Star

Max Hopp gewann als erster Deutscher ein PDC-Turnier

Die Nominierten zur Wahl zum Sportler des Monats September der Deutschen Sporthilfe stehen fest.

Die Entscheidung fällt zwischen drei Einzelsportlern. Es stehen die Deutschlands bester Darts-Spieler Max Hopp, Judoka Theresa Stoll und die Dresurreiterin Isabella Werth zur Wahl. 

Die Nominierten im Überblick

Max Hopp (Darts)

Ausgerechnet bei einem Turnier in der Heimat feierte Max Hopp den bislang größten Erfolg der deutschen Darts-Historie und gewann mit einem starken Comeback im Finale die German Open.

Theresa Stoll (Judo)

Theresa Stoll, die Sport-Stipendiatin des vergangenen Jahres, wiederholte bei der Judo-EM in Tel Aviv ihren Erfolg aus dem Vorjahr und gewann erneut die Silbermedaille.

Isabell Werth (Reiten)

Isabell Werth hat zum vierten Mal den Gesamtweltcup gewonnen. Im Dressur-Finale in Paris gelang ihr mit ihrem Pferd Weihegold als Einzige eine Wertung von über 90 Prozent und damit der souveräne Sieg.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats". Dieser wird per Umfrage unter den rund 4.000 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1. Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich.

Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.