Zwei Frauen mit "Drogenperücken" am Flughafen in Panama festgenommen

Die Behörden von Panama haben am Flughafen zwei Frauen mit "Drogenperücken" festgenommen. Wie Staatsanwältin Xiomara Rodríguez am Freitag zunächst mitteilte, hatte eine Kolumbianerin zwischen den Zöpfen ihres natürlichen Haares und einer Perücke, die sie trug, Drogen versteckt. Demnach schmuggelte sie "68 schwarze zylindrische Verpackungen mit weißem Pulver". Die Frau befand sich auf dem Weg von Kolumbien nach Spanien.

Die Polizei hatte sie beim Umsteigen wegen ihrer auffälligen Frisur kontrolliert. Bei einem Check mit dem Scanner fanden sie die Drogenpäckchen.

Stunden später gab die Staatsanwaltschaft die Verhaftung "einer zweiten Frau" bekannt, die "67 Verpackungen mit mutmaßlichen Drogen" unter einer Perücke versteckt hatte. Sie kam ebenfalls aus Kolumbien und wollte nach Spanien. Nach Angaben der Behörden werden beide Frauen wegen mutmaßlichen internationalen Drogenhandels vor Gericht gestellt.

Rodríguez zufolge war diese Art des Drogenschmuggels bislang "beispiellos". Kolumbien ist der wichtigste Kokainproduzent der Welt. Die Drogen werden über Zentralamerika nach Europa und in die USA geschmuggelt.

fml

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.