Zwei Ersthelfer bei tragischem Autobahnunfall in Bayern getötet

Bei einem Unfall auf der Zufahrt zu einem Campingplatz in Hessen sind eine 31-jährige Autofahrerin und ihre fünfjährige Tochter ums Leben gekommen. Sie prallten mit ihrem Wagen gegen einen Baum, wie die Polizei in Darmstadt mitteilte

Bei einem Autobahnunfall im Landkreis Schweinfurt sind in der Nacht zum Sonntag zwei Ersthelfer getötet worden. Die 44 und 49 Jahre alten Männer hatten nach Polizeiangaben einer Frau zur Hilfe eilen wollen, die mit ihrem Wagen auf der A 70 gegen die Mittelleitplanke geprallt war.

Einer der Getöteten war der Ehemann der Frau, der zweite ein unbeteiligter Autofahrer. Beide Helfer wurden von einem weiteren Auto erfasst und waren laut Polizei offenbar sofort tot.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 2.00 Uhr am frühen Sonntagmorgen zwischen den Anschlussstellen Gochsheim und Schonungen. Die Frau brachte nach der Kollision mit der Leitplanke zunächst sich und ihr Kind in Sicherheit. Ihr Wagen blieb auf der linken Fahrspur stehen.

Der in einem zweiten Auto hinter seiner Ehefrau fahrende 44-Jährige und der unbeteiligte 49-jährige Autofahrer hielten nach dem Unfall ihre Wagen mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Standstreifen an. Auf der Überholspur wurden die Männer, die aus dem Landkreis Bamberg stammen, dann vom Wagen einer 26-Jährigen erfasst.

Dessen Fahrerin aus dem Landkreis Haßberge erlitt einen schweren Schock. Sie wurde an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.