Zwei Angebote: Verlässt Franck Ribery den FC Bayern München freiwillig?

Die Zukunft von Franck Ribery ist weiter ungewiss. Da er noch keinen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben hat, ist ein Wechsel nicht ausgeschlossen.

Franck Ribery könnte den FC Bayern München im kommenden Sommer verlassen. Dem Franzosen liegen laut einem Medienbericht zwei Angebote vor, die einen ablösefreien Wechsel vorsehen. Eine Verlängerung scheint in Gefahr.

In der Personalie Franck Ribery verwies Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zuletzt immer wieder auf den April. Dem kicker zufolge haben bislang noch immer keine Gespräche mit dem Franzosen stattgefunden.

Da Ribery einen auslaufenden Vertrag besitzt, ist er bereits seit Januar dazu bemächtigt, Gespräche mit anderen Klubs auf eigene Faust zu führen. Dies könnte nun zum Verhängnis für den FC Bayern werden.

Ribery denkt über Abschied nach

Dem Flügelspieler sollen zwei Angebote vorliegen, die für einen ablösefreien Wechsel sprechen. Der bald 35-Jährige soll entttäuscht sein vom FC Bayern ob des Schweigens bezüglich einer Verlängerung und sich ernsthaft mit den Anfragen auseinandersetzen.

Auch im gehobenen Fußballer-Alter wäre Ribery noch immer ein Verlust für den deutschen Rekordmeister. Er kam in 26 Spielen der laufenden Saison zum Einsatz und konnte dabei sechs Tore verbuchen. Entscheidend war aber auch sein Spielwitz und die gute Abstimmung mit Hintermann David Alaba.