Nach Zwangspause: Trans-Siberian Orchestra endlich wieder auf Tour

·Lesedauer: 2 Min.
Das Trans-Siberian Orchestra steht nach einer Zwangspause im letzten Jahr endlich wieder auf der Live-Bühne. Im Bild: Gitarrist Al Pitrelli. (Bild: TSO)
Das Trans-Siberian Orchestra steht nach einer Zwangspause im letzten Jahr endlich wieder auf der Live-Bühne. Im Bild: Gitarrist Al Pitrelli. (Bild: TSO)

Trans-Siberian Orchestra machten sich in den letzten Jahren mit pompösem Weihnachts-Metal einen Namen. Nachdem die Festtags-Tour 2020 Corona-bedingt ausgefallen war, steht die US-Band nun endlich wieder auf der Live-Bühne.

Das Warten hat ein Ende: Die amerikanische Rock-Gruppe Trans-Siberian Orchestra steht nach einer Pause im vergangenen Jahr endlich wieder live auf der Bühne. Weil aufgrund der Corona-Pandemie 2020 nur ein Livestream-Event möglich war, setzte die US-Band im zurückliegenden Jahr alles daran, eine sichere und einzigartige Winter-Tournee auf die Beine zu stellen. Auch diesmal geht es darum, musikalischen Weihnachtszauber zu verbreiten.

Vor allem für Gitarrist und Musikdirektor Al Pitrelli ist das Gefühl, wieder vor Fans auftreten zu können, ein echtes Geschenk: "Wenn man etwas liebt, dann ist man einfach mit dem ganzen Herzen dabei. Dann kann man davon auch nie genug bekommen. Es ist, als würde mich jemand fragen, ob ich jemals genug davon hätte, meine Kinder zu küssen. Die Musik ist ein großer Teil von mir - ein Teil von uns allen."

Für Al Pitrelli hat das Live-Erlebnis "einen völlig neuen Wert"

Pitrelli ist froh, die Corona-bedingte Zwangspause überstanden zu haben und nicht mehr tatenlos zu Hause sitzen zu müssen. "Es war ein komisches Gefühl", so der Musiker. "Wenn du etwas so sehr liebst und es dir auf einmal weggenommen wird - das ist kaum zu beschreiben. Aber wenn du es dann wieder bekommst, dann bekommt es plötzlich einen völlig neuen Wert für dich."

Trans-Siberian Orchestra befinden sich unter dem Motto "Christmas Eve And Other Stories" bereits seit November auf ausgedehnter US-Tour. Bis Jahresende stehen unter anderem noch Konzerte in Chicago, Columbus, Detroit und St. Louis an.

Das Musikprojekt TSO wurde 1996 von Produzent und Songschreiber Paul O'Neill ins Leben gerufen. Die musikalischen Wurzeln der Gruppe, die unter anderem auch schon auf dem Wacken Open Air auftrat, liegen im Heavy Metal. Im Lauf der Jahre haben Trans-Siberian Orchestra sich aber immer mehr auf Weihnachtslieder und entsprechende monothematische Touren spezialisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.