Zwölf Minuten Videobeweis! Eisbären deklassieren Adler

Die Eisbären Berlin schlagen die Adler Mannheim deutlich

Die Eisbären Berlin haben die Adler Mannheim vor eigenem Publikum mit 6:3 abgefertigt.

Im ersten Drittel lieferten sich beide Teams einen packenden Schlagabtausch. Die Gäste aus der Kurpfalz erwischten den besseren Start und gingen durch Chad Kolarik in Führung. Nur drei Minuten später konnten die Eisbären durch James Sheppard ausgleichen und weitere drei Minuten später gelang Sean Backman die Führung für die Hausherren.


Zu allem Überfluss mussten die Adler ab der 13. Minute auf Chad Kolarik verzichten, der nach einem Check verletzt raus musste.

Videobeweis im zweiten Drittel

Das zweite Drittel blieb zwar torlos, doch eine zwölfminütige Unterbrechung nach einem vermeintlichen Tor von Mannheims Luke Adam sorgte für Diskussionen. Der Puck blieb an einer Abdeckung am Torpfosten hängen. Für SPORT1-Experte Rick Goldmann war der Puck klar hinter der Linie, doch die Schiedsrichter entschieden nach zwölfminütiger Beratung anders.

Im Schlussdrittel waren erst zwei Minuten gespielt, als Sean Backman seinen zweiten Treffer erzielte und die Berliner mit 3:1 in Führung brachte. Doch die Adler konterten postwendend und erzielten durch Phil Hungerecker den Anschlusstreffer.

Eisbären wie im Rausch

Nur zwei Minuten später stellte Nick Petersen per Penalty den alten Abstand wieder her. Wenig später legte Petersen per Traumtor nach und die Hausherren spielten sich in einen richtigen Rausch. Jamie Mac Queen erhöhte auf 6:2.

Der Treffer von Matthias Plachta war nur noch Ergebniskosmetik. Während die Berliner mit dem Sieg auf Rang zwei springen, müssen die Mannheimer aufpassen, nicht aus den Playoff-Rängen zu fallen. 

Das Spiel im Stenogramm:

Eisbären Berlin - Adler Mannheim 6:3 (2:1, 0:0, 4:2)
Tore: 0:1 Kolarik (05:32), 1:1 Sheppard (08:50), 2:1 Backman (11:49), 3:1 Backman (41:41), 3:2 Hungerecker (42:41), 4:2 Petersen (43:56), 5:2 Petersen (48:56), 6:2 Macqueen (51:59), 6:3 Plachta)
Zuschauer: 10861
Strafminuten: Berlin 6 - Mannheim 2