Zverev beim Saisonfinale in einer Gruppe mit Titelverteidiger Medwedew

·Lesedauer: 1 Min.
Zverev beim Saisonfinale in einer Gruppe mit Titelverteidiger Medwedew
Zverev beim Saisonfinale in einer Gruppe mit Titelverteidiger Medwedew

Olympiasieger Alexander Zverev geht Top-Favorit Novak Djokovic in der Vorrunde der ATP Finals in Turin (ab 14. November) aus dem Weg. Das ergab die Auslosung zum letzten Höhepunkt der Tennissaison am Donnerstagabend. Zverev trifft in der Roten Gruppe auf Titelverteidiger Daniil Medwedew (Russland), Wimbledonfinalist Matteo Berrettini (Italien) und Debütant Hubert Hurkacz (Polen).

Der Weltranglistenerste Djokovic (Serbien), der das Saisonfinale bereits fünfmal gewonnen hat und am Sonntag auch die Generalprobe beim Masters in Paris für sich entschied, bekommt es in der Grünen Gruppe mit Stefanos Tsitsipas (Griechenland), Andrej Rublew (Russland) und Casper Ruud (Norwegen) zu tun.

Nach zwölf Jahren in London findet das Turnier der acht besten Spieler des Jahres erstmals in Turin statt. Zverev hatte 2018 mit einem Finalsieg über Djokovic triumphiert, im vergangenen Jahr setzte sich Medwedew durch.

Im Doppel tritt der zweimalige French-Open-Sieger Kevin Krawietz (Coburg) an der Seite des Rumänen Horia Tecau an. Das Duo spielt in der Vorrunde gegen die Olympiasieger Nikola Mektic/Mate Pavic (Kroatien), Marcel Granollers/Horacio Zeballos (Spanien/Argentinien) und Ivan Dodig/Filip Polasek (Kroatien/Slowakei).

Krawietz ist zum dritten Mal nacheinander beim Saisonfinale dabei, in den vergangenen beiden Jahren spielte er mit seinem Stammpartner Andreas Mies. Da sich der Kölner Anfang des Jahres einer Knorpel-OP am Knie unterziehen musste, spielt Krawietz die Saison mit Tecau.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.