Zverev lässt sein Idol Federer hinter sich

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Zverev lässt sein Idol Federer hinter sich
Zverev lässt sein Idol Federer hinter sich

Alexander Zverev hat trotz seiner frühen Niederlage in Miami sein Idol Roger Federer (Schweiz) in der Tennis-Weltrangliste überholt.

Der 23 Jahre alte Hamburger, der beim Hartplatz-Masters in Florida bereits in der zweiten Runde verloren hatte, kletterte um einen Platz auf Rang sechs. Spitzenreiter bleibt unangefochten Novak Djokovic (Serbien), der wie Federer derzeit pausiert.

Aufsteiger der Woche ist der Pole Hubert Hurkacz, der nach seinem überraschenden Titelgewinn in Miami um 21 Plätze auf Rang 16 hochschnellte. Sebastian Korda (USA) stieg nach seinem Viertelfinaleinzug sogar um 22 Plätze auf, der Sohn des früheren Grand-Slam-Siegers Petr Korda liegt nun auf Platz 65.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Bei den Frauen festigte Ashleigh Barty (Australien) durch ihren Triumph in Miami Platz eins vor Naomi Osaka (Japan). Beste Deutsche ist weiterhin Angelique Kerber auf Platz 25. Die 33 Jahre alte Kielerin war in Florida in der dritten Runde ausgeschieden.