Warum Zuteilung und Aufteilung so wichtig sind

Motley Fool Investmentanalyst

Wahrscheinlich kennst du das Konzept der Vermögenszuteilung, das darin besteht, deine Anlagen in einem bestimmten Verhältnis zwischen Aktien und Anleihen aufzuteilen, um eine bestimmte Rendite bei einem bestimmten Risiko zu erzielen.

Die Vermögenszuteilung ist wichtig, doch die Aufteilung ist ebenfalls sehr wichtig. Das ist die Art und Weise, wie du die Investitionen zwischen deinen registrierten und nicht registrierten Konten verteilst.Wenn du in Kanada investierst, dann ist das eine Sache, die man unbedingt beachten sollte.

Das ist wichtig, da Kapitalgewinne, Dividenden und Zinserträge unterschiedlich besteuert werden. Darüber hinaus haben RRSPs, TFSAs und steuerpflichtige Konten unterschiedliche Steuersätze.

Wenn du eine Investition in einem Konto hältst, das für diese Art von Investition nicht steuerlich effizient ist, zahlst du mehr Steuern als nötig. Auf lange Sicht kann dies zu einer hohen Steuerbelastung führen, was deine Rendite mindert. Daher kann man Steuern sparen und höhere Renditen erzielen, indem man die richtigen Anlagen mit dem richtigen Konto kauft.

Sehen wir uns die verschiedenen Arten von Kapitalerträgen und ihre besondere steuerliche Handhabung an.

Zinserträge

Zinserträge sind die am meisten versteuerten Kapitalerträge, da sie in dem Jahr voll versteuert werden. Zinsen kommen von Anleihen, GICs und Sparkonten. Daher solltest du den Kauf von festverzinslichen Anlagen auf einem steuerpflichtigen Konto vermeiden, und diese stattdessen in einem TFSA oder einem RRSP kaufen, um die ungünstige Verbuchung von Zinserträgen auf einem steuerpflichtigen Konto zu vermeiden.

Dividendenerträge

Kanadische Dividenden erhalten eine Sonderbehandlung, wenn sie auf steuerpflichtigen Konten gehalten werden, da die Unternehmen bereits Steuern auf sie gezahlt haben. Um Doppelbesteuerung zu vermeiden, kannst du eine großzügige Dividendensteuergutschrift beantragen.

Die Toronto Dominion Bank (WKN:852684) ist eine kanadische Aktie, die eine Dividende zahlt. Daher bietet sich hier ein solches Vorgehen an. Diese Bank zahlt jährlich eine Dividende von 2,68 US-Dollar pro Aktie bei einer Rendite von 3,5 %.

Ausländische Dividenden profitieren jedoch nicht von der gleichen Vorzugsbehandlung. Sie werden vollständig zu deinem Grenzsatz besteuert, genau wie Zinsen. Darüber hinaus erheben viele Länder, wie die USA, eine Quellensteuer auf Dividendenzahlungen an ausländische Investoren.

US-Aktien, die Dividenden zahlen, sollten in einem RRSP gehalten werden, da sie aufgrund eines zwischen Kanada und den USA geschlossenen Steuervertrags von der Quellensteuer befreit werden. Das bedeutet, dass der Besitz einer Aktie wie AT&T (WKN:A0HL9Z) in einem RRSP es dir erlaubt, die großzügige Dividende von 2,00 US-Dollar pro Aktie, die vom Unternehmen gezahlt wird, vollständig zu behalten.

Kapitalgewinne

Man hat einen Kapitalgewinn, wenn der Marktwert der Investition höher ist als der Preis, den man dafür bezahlt hat. Veräußerungsgewinne profitieren von der günstigsten steuerlichen Behandlung. Da zahlst du nur dann Steuern, wenn du deine Investition verkaufst — so kann man die Zahlung der Steuern für viele Jahre aufschieben. Wenn du verkaufst, werden nur 50 % des Gewinns besteuert.

Weil sie so günstig besteuert werden, sind Anlagen, die Kapitalgewinne generieren, die beste Wahl, wenn man sie in Kanada auf einem steuerpflichtigen Konto halten muss. Aktien sind Anleihen vorzuziehen, weil sie keine Zinsen zahlen. Darüber hinaus kann man durch das Halten von Aktien in einem steuerpflichtigen Konto die Gewinne reduzieren, indem du diese mit Kapitalverlusten verrechnest und so deine Steuern reduzierst.

Wenn du zum Beispiel vor einem Jahr Canada Goose Holdings (WKN:A2DM00) gekauft hättest und jetzt deine Aktien verkaufen wolltest, würdest du eine Rendite von 111 % einsacken — ein saftiger Kapitalgewinn. Aber wenn du vor einem Jahr auch Aktien von Barrick Gold (WKN:870450) gekauft hättest, die eine Rendite von -33 % in diesem Zeitraum verzeichneten, könntest du einige der Gewinne von Canada Goose durch den Verkauf der Aktien von Barrick Gold ausgleichen.

Wenn du also in riskante Aktien investierst, die zu einem Verlust führen könnten, ist es besser, diese auf einem steuerpflichtigen Konto zu halten, da Kapitalverluste nicht in einem TFSA oder einem RRSP geltend gemacht werden können.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Stephanie Bedard-Chateauneuf auf Englisch verfasst und am 26.04.2018 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018