Nach Zusammenbruch: Dirigent Stefan Soltesz mit 73 Jahren gestorben

Stefan Soltesz starb nach einem Zusammenbruch im Nationaltheater in München. (Bild: imago images/SKATA)
Stefan Soltesz starb nach einem Zusammenbruch im Nationaltheater in München. (Bild: imago images/SKATA)

Dirigent Stefan Soltesz (1949-2022) ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Die Bayerische Staatsoper gab die traurige Nachricht "mit Entsetzen und großer Trauer" über ihre Webseite bekannt. Der österreichische Musiker ungarischer Herkunft hat am Freitagabend (22. Juli) einen Zusammenbruch erlitten, während er im Münchner Nationaltheater "Die schweigsame Frau" von Richard Strauss (1864-1949) dirigierte. Er verstarb noch am selben Abend. "Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Michaela", heißt es weiter.

Intendant der Bayerischen Staatsoper trauert um "einen guten Freund"

Serge Dorny (60), Intendant der Bayerischen Staatsoper, verlieh seiner Trauer auf Twitter Ausdruck. "Die Nachricht über den Zusammenbruch und das Ableben von Stefan Soltesz macht mich zutiefst traurig", schrieb er. "Wir verlieren einen begnadeten Dirigenten. Ich verliere einen guten Freund. Meine Gedanken sind bei seiner Frau Michaela."

Stefan Soltesz war unter anderem ständiger Dirigent an der Hamburgischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin. Am Staatstheater Braunschweig war er in den 1980er und 90er Jahren Generalmusikdirektor, später Chefdirigent an der Flämischen Oper in Antwerpen und Gent. Von 1997 bis 2013 war Soltesz Intendant am Aalto-Theater in Essen. Er gastierte zudem an Opernhäusern weltweit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.