Zusätzliche Probe- und Einstellfahrten der VLN am 15. Juni

Markus Lüttgens

Die VLN bietet vor dem geplanten Saisonstart der Nürburgring-Langstrecken-Serie 2020 zusätzliche Probe- und Einstellfahrten an. Am Montag, 15. Juni können die Teams zwischen 9:00 und 17:00 Uhr auf der VLN-Variante aus Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke und der Nordschleife trainieren und sich so auf den Saisonauftakt vorbereiten.

Der offizielle Test- und Einstelltag vor dem ursprünglich geplanten Saisonstart war am 14. März trotz der COVID-19-Pandemie noch durchgeführt worden, was der VLN einige Kritik eingebracht hatte. Zahlreiche Teams hatten die Teilnahme mit Blick auf das gesundheitliche Risiko abgesagt.

Zugleich gab die VLN auch bekannt, dass es an den Freitagen vor den Rennen wie bisher üblich Test- und Einstellfahrten geben wird. Dieser Punkt war im Konzept zur Wiederaufnahme des Rennbetriebs nicht beantwortet worden.

Der freitägliche Test wurde von den meisten Teams hauptsächlich für Renntaxi-Fahrten genutzt, mit denen ein Teil der Einsatzkosten refinanziert wurde. Diese sind jedoch aktuell nicht durchführbar, weshalb ein Verzicht auf das Freitagsprogramm erwogen wurde - nicht zuletzt um Reisekosten zu sparen.

Mit Bildmaterial von VLN.