Zurück im TV: Tita von Hardenberg ist wieder auf Sendung

Tita von Hardenberg

Seit mehr als 25 Jahren macht Tita von Hardenberg Fernsehen. Vieles hat sich in dieser Zeit verändert: Sie hat ihre eigene Produktionsfirma gegründet, Kobalt Productions. Sie hat geheiratet und drei Kinder bekommen. Sie ist mit dem popkulturellen und betont schrägen Hauptstadt-Magazin "Polylux" berühmt geworden und, als die Sendung nach knapp zwölf Jahren 2008 eingestellt wurde, wieder aus der Öffentlichkeit verschwunden. Kameras und Schnittplätze ihrer Firma sind auf digitale Größe geschrumpft. Dafür brauchen sie Platz für ein Social-Media-Team. Eins aber ist über all die Jahre gleich geblieben: In der Nacht, bevor Tita von Hardenberg in den Schnittraum geht, um einen eigenen Beitrag fertigzustellen, macht sie kein Auge zu.

"Man weiß nie, ob man es zusammenkriegt. Ob es gut wird", sagt die 49-Jährige, die sehr viel jünger aussieht, bei einem Gespräch in ihrem Büro in Mitte. Auf dem runden Holztisch stehen Blumen. Die Gastgeberin serviert Kaffee aus der French Press. Kein Blick aufs Handy lenkt sie ab, und als das Telefon auf dem Schreibtisch im Hintergrund klingelt, lässt sie es klingeln.

65 Angestellte hat Kobalt Productions, dazu kommen viele freie Mitarbeiter. Tita von Hardenberg koordiniert, plant, motiviert, trainiert. Und will trotzdem noch mindestens zweimal im Jahr selbst zum Drehen raus. "Um nicht zu vergessen, was die anderen leisten", sagt sie. "Es ist wichtig, sich immer wieder dieser Angst auszusetzen: Man ist draußen, hat fünf Tage, um die Geschichte fertig zu be...

Lesen Sie hier weiter!