Zum Weltfrauentag: Neue Barbie-Kollektion feiert 17 weibliche Vorbilder

Mit Amelia Earhart, Frida Kahlo und Katherine Johnson ehrt Barbie drei historische Ikonen. (Bild: Barbie/Mattel)

Um jungen Mädchen weibliche Vorbilder näherzubringen, hat sich Spielzeughersteller Mattel etwas Besonderes einfallen lassen: Pünktlich zum Weltfrauentag wurden 17 neue Barbie-Puppen von modernen und historischen Heldinnen designt.

Künstlerin Frida Kahlo, Designerin Leyla Piedayesh und Fußballspielerin Sara Gama haben eines gemeinsam: Sie sind Teil einer neuen Barbie-Puppenkollektion, die zum Internationalen Frauentag am 8. März veröffentlicht wird. Der Spielzeugkonzern Mattel will jungen Mädchen mit der neuen Reihe namens „Inspiring Women“ bereits im Kinderzimmer zeigen, dass sie alles werden können, was sie wollen, heißt es seitens der Firma.

Insgesamt 17 starke und wegweisende Frauen aus Vergangenheit und Gegenwart werden mit der Kollektion geehrt, darunter auch Luftfahrtpionierin Amelia Earhart, Mathematikerin Katherine Johnson, Boxerin Nicola Adams und Regisseurin Patty Jenkins.

Von der Unternehmerin bis zur Journalistin und Tänzerin zeigt Barbie starke Frauen aus den verschiedensten Bereichen. (Bild: Barbie/Mattel)

„Als Marke, die das grenzenlose Potenzial von Mädchen anregt, wird Barbie seine bisher größte Kollektion von Vorbildern zum Internationalen Frauentag veröffentlichen, denn wir wissen, dass man nicht sein kann, was man nicht sehen kann“, erklärt Barbie-Vizepräsidentin Lisa McKnight. „Mädchen konnten schon immer verschiedene Rollen und Karrieren mit Barbie durchspielen und wir sind begeistert, ihnen echte Vorbilder zeigen zu können, um sie zu erinnern, dass sie alles sein können.“


„Während 86 Prozent der Mütter darüber besorgt sind, welchen Vorbildern ihre Töchter ausgesetzt sind, engagieren wir uns dafür, mehr Mädchen mit ermutigenden weiblichen Vorbildern zu inspirieren. Macht mit, indem ihr eure Vorbilder unter #MoreRoleModels teilt“

Die aktuelle Puppen-Reihe ist ein Teil von Barbies „Shero“-Programm, das 2015 ins Leben gerufen wurde. Im Rahmen des Programms wurden bereits mehreren wegweisenden Frauen unterschiedlicher Herkunft und Beschäftigungsfelder eigene Puppen gewidmet, darunter Model Ashley Graham und Fechterin Ibtihaj Muhammad.

Auf Twitter ruft das Unternehmen seine Follower zum Weltfrauentag außerdem dazu auf, unter dem Hashtag #MoreRoleModels („Mehr Vorbilder“) Fotos und Geschichten ihrer persönlichen Heldinnen zu teilen. Ob und wann die neuen Puppen in Deutschland erhältlich sind, ist derweil noch nicht bekannt.