Zug in Düsseldorf fährt mit Baby an Bord ab - Eltern auf dem Bahnsteig

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Das Baby im Zug, die Eltern auf dem Bahnsteig: Am Düsseldorfer Hauptbahnhof hat ein Ehepaar einen Schock erlitten, als ihr Regionalzug ohne die beiden Erwachsenen, aber mit dem Kleinkind im Kinderwagen an Bord abfuhr. Am Sonntagmorgen hatte der Vater den Wagen samt Baby in den bereitstehenden Zug geschoben, wie die Bundespolizei in Düsseldorf am Montag mitteilte. Er selbst wartete demnach noch am Bahnsteig auf seine Frau, als sich die Zugtüren schlossen.

Der Vater hätte vergeblich versucht, die Türen vom Bahnsteig aus zu öffnen. Dann sei der Zug plötzlich in Richtung Duisburg Hauptbahnhof vom Bahnsteig abgefahren. Die Eltern liefen den Angaben zufolge sofort die Bahnhofstreppe hinunter, um mit einem Taxi zu Duisburger Hauptbahnhof zu fahren. Zeitgleich verständigten sie die Düsseldorfer Polizei, die wiederum die Bundespolizei am Hauptbahnhof informierte.

Was die Eltern jedoch nicht ahnen konnten: Aufmerksame Bahnreisende hatten sofort nach der Abfahrt einen Zugbegleiter informiert. Der Regionalzug wurde gestoppt und zurück zum Bahnsteig gesetzt. Das elf Monate alte Baby blieb wohlbehütet in der Obhut der Bundespolizisten, bis die dankbaren Eltern es abholten.

ruh/pw

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.