Zuckerbrot und Peitsche

·Lesedauer: 2 Min.
Schach, Strategie und Börse
Schach, Strategie und Börse

Wenn aktuell über die Börse gesprochen wird, ist oftmals von maßloser Euphorie die Rede. Nach dieser Logik sorgt ungehemmter Optimismus dafür, dass Aktienkurse momentan in der Breite in eine Blase getrieben werden, die irgendwann platzen muss.

Ich finde aber, dass diese Betrachtungsweise viel zu einfach ist. Viel eher gibt es eine vielschichtige Marktlage, in der es, wenn man genau hinschaut, heftige Reaktionen in alle Richtungen gibt. Machen wir uns also einmal auf Spurensuche.

Natürlich können die Blasenprediger auf viele relevante Beispiele verweisen. Der Elektroautohersteller Rivian ist frisch an der Börse und liefert überhaupt erst seit wenigen Wochen seine allerersten Autos aus, brachte es aber Anfang dieser Woche schon auf einen Börsenwert von ca. 140 Mrd. US-Dollar, ungefähr doppelt so viel wie BMW.

Auch bei den Autovermietern Hertz und Avis Budget wurde ein zukünftiger Fokus auf Elektroautos an der Börse in den letzten Wochen massiv belohnt. Für einen kurzen Moment hatte sich die Aktie von Avis Budget sogar innerhalb eines Tages verdreifacht. Ganz vernünftig sind solche Kursbewegungen nicht.

Es gab in den letzten Monaten aber auch ganz andere Beispiele. Viele dynamische Wachstumsunternehmen wurden abgestraft, weil sie nicht schnell genug wachsen oder sie ihre Prognosen reduziert haben. Oftmals wurden ihre Kurse innerhalb eines Tages im deutlich zweistelligen Prozentbereich nach unten geschickt. Die Liste der Wachstumsaktien, die aktuell circa halb so viel wert sind wie zeitweise in den ersten Monaten dieses Jahres, ist lang.

Manche haben sogar mehr als zwei Drittel ihres Werts eingebüßt. Das trifft beispielsweise auf den Experten für Home-Fitness Peloton sowie den führenden Onlineimmobilienmarktplatz Zillow zu. Beide sind Unternehmen mit Zukunft, konnten Anleger in letzter Zeit aber nicht überzeugen und wurden dafür an der Börse heftig abgestraft.

Man kann also nicht behaupten, dass die Börse aktuell nur den Weg nach oben kennt. Es mag ein paar spekulative Ecken mit zu viel Euphorie geben, aber an vielen anderen Stellen wird sehr genau hingeschaut. Das spricht für mich dafür, dass wir am Aktienmarkt näher an einer durchschnittlichen Gesamtlage sind als an einer allumfassenden Blase.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!

Foto: Getty Images

Dieser ETF hängt den MSCI World ab

Foto: Getty Images

Vergiss Wasserstoff! 2 wachstumsstarke Familienunternehmen für 2022

Foto: Getty Images

Warum du Gewinne mitnimmst und ich jetzt in großem Stil Aktien kaufe

Foto: BASF SE

Es ist nicht die Dividende: Warum ich überlege, die BASF-Aktie zu verkaufen

Foto: Getty Images

Jetzt einsteigen mit 50x Chance – diese Tech-Aktie hat riesiges Potenzial

Der Artikel Zuckerbrot und Peitsche ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Offenlegung: Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton Interactive und Zillow Group (A- und C-Aktien). The Motley Fool empfiehlt BMW.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.