Zucker-Umfrage bei Rewe: Kunden können über Produktalternativen abstimmen

Rewe will seine Kunden entscheiden lassen, welche Pudding-Variante ins Sortiment aufgenommen werden soll. (Bild: Screenshot Rewe)

Die Supermarktkette Rewe will in Zukunft mehr Produkte mit reduziertem Zuckergehalt anbieten. Wie viel Zucker genug ist, können dabei nun die Kunden bestimmen.

Rewe will gesünder werden: In Zukunft will der Konzern seinen Fokus vermehrt auf zuckerreduzierte Produkte legen. 200 Einzelartikel der Eigenmarken „ja!“, „Beste Wahl“, „Regional“, „Feine Welt“ und „Bio“ sollen noch in diesem Jahr mit verringertem Zuckergehalt auf den Markt kommen, wie die Rewe Group in einem Strategiepapier erklärt.

Um den Kunden an diese Änderungen im Sortiment heranzuführen, und zu zeigen, dass Produkte mit weniger Zucker nicht schlechter schmecken müssen, hat der Lebensmittelhändler eine Marketing-Aktion unter der Überschrift „Wie viel Zucker brauchst du noch?“ gestartet.

Ab dem 15. Januar werden in zahlreichen Rewe-Filialen in ganz Deutschland Viererpackungen Schokopudding zum Aktionspreis von einem Euro angeboten. Die Päckchen enthalten dabei einen Pudding mit der Originalrezeptur sowie drei reduzierte Varianten mit bis zu 40 Prozent weniger Zucker.

Die Kunden können nach dem Probieren online abstimmen, welche Variante ihnen am besten geschmeckt hat. Jene mit den meisten Stimmen wird im Frühjahr ins Sortiment aufgenommen. Bis 2020 sollen dann 50 Prozent des Eigenmarken-Sortiments zuckerreduziert angeboten werden. Zuckerersatzstoffe sollen dabei nicht zum Einsatz kommen.

„Es ist unstrittig, dass zu viel Zucker konsumiert wird, weil er in zu großen Mengen in Lebensmitteln vorhanden ist. Da möchten wir als Rewe eine gesellschaftliche Verantwortung übernehmen“, erklärt Rewe-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog laut der Fachzeitschrift „Horizont“ die Motivation hinter der Neuorientierung.

Die Rewe Group ist der erste große Lebensmittelhändler, der Zucker systematisch in seinem Eigenmarken-Sortiment reduzieren will. Damit passt sich der Konzern aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen an: Immer mehr Deutsche achten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, etwa im Rahmen des Clean-Eating-Trends.

Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt vor zu viel und vor allem verstecktem Zucker in Lebensmitteln. Sie empfiehlt, höchstens zehn Prozent, also etwa 50 Gramm der täglichen Kalorien, in Form von Zucker aufzunehmen, um Übergewicht und Krankheiten wie Diabetes und Karies vorzubeugen.