Zu freizügiges Outfit? Teenager muss Jahrbuchfoto wiederholen

Zu freizügiges Outfit? Teenager muss Jahrbuchfoto wiederholen

Teenager Grace Goble aus dem US-Bundesstaat Illinois fiel aus allen Wolken, als sie aufgefordert wurde, ihr Jahrbuchfoto zu wiederholen. Der Grund: Die Bilder seien angeblich zu freizügig. Dabei waren gerade einmal die Schultern der jungen Frau zu sehen.

Manchmal schreibt das Leben die absurdesten Geschichten. So auch im Fall von Grace Goble, einer High-School-Absolventin aus den USA. Laut "Today.com" ließ das Fotostudio, das die Bilder gemacht hatte, das Foto von Grace Goble für das Jahrbuch zu. Es verstoße gegen den Dresscode der Schule und sei zu freizügig, lautete die Begründung. Die 17-Jährige war fassungslos und schrieb eine E-Mail an ihre Schulleitung. "Today.com" zufolge schickte der Teenager einen Screenshot der Fotos mit und fragte, ob sie wirklich der Ansicht seien, das Outfit sei unangebracht und dürfte nicht in einem Jahrbuch erscheinen. Außerdem startete sie eine Online-Petition auf der Plattform "change.org".

Dort schrieb der Teenager: "Man hat mir gerade mitgeteilt, dass ich mein Jahrbuchfoto wiederholen muss, weil man auf dem Bild meine Schultern sieht, was gegen den Dresscode der Schule verstößt. Wie ihr sehen könnt, ist das Foto vollkommen unschuldig, der Pulli, den ich trage, ist schlicht und bedeckt meinen Körper in angemessener Art und Weise. Dieses Oberteil habe ich in der Schule und zu Schulveranstaltungen getragen und noch nie hat jemand zweideutige Gedanken deswegen gehabt."

Der Teenager schlug daraufhin vor, die Schulvorschriften in Bezug auf Kleidung dahingehend zu ändern, dass Schultern frei sein dürfen. Sie erklärte: "Ich frage mich schon einen Großteil meines Lebens, was an Frauenschultern so provokant sein soll. Es ist lächerlich, dass Frauen nicht anziehen dürfen, was sie wollen, nur weil es jemanden ablenken könnte. Warum sollten junge Frauen die Möglichkeit versagt bekommen, sich über Kleidung auszudrücken, nur weil es ein paar wenige Leute da draußen geben könnte, die sich nicht im Griff haben?" Sie bezeichnete diese Praxis als sexistisch.

Inzwischen hat der Schulleiter ihrer High School Kontakt mit ihr aufgenommen und ihr mitgeteilt, dass ihr Foto doch im Jahrbuch erscheinen darf, teilte Grace Goble in einem Update auf "change.org" mit. Er plane zudem, eine Arbeitsgemeinschaft mit Schülern zu organisieren, um die Kleidungsvorschriften der Schule zu überprüfen und auf den neuesten Stand zu bringen.