Zorc scoutet Basel-Duo

Zorc scoutet Basel-Duo

Borussia Dortmund steckt in der Krise und das Revierderby gegen Schalke könnte für Coach Peter Bosz die letzte Chance sein, das Ruder noch einmal herumzureißen. 

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Sportdirektor Michael Zorc bereits nach Verstärkungen für die schwächelnde Mannschaft sucht: Laut der Schweizer Zeitung Blick haben ein Innenverteidiger und ein Angreifer vom FC Basel das Interesse der Dortmunder geweckt.

Beim 1:0-Erfolg des FCB gegen Manchester United soll sich Zorc im Joggeli ein genaueres Bild von Manuel Akanji und Dimitri Oberlin gemacht haben. In Dortmund könnte der Schweizer Nationalspieler Akanji helfen, die wackelige Defensive zu stabilisieren.

Ob Basel das Abwehr-Juwel halten könne, wurde Coach Raphael Wicky gefragt: "Das müssen Sie Sportchef Marco Streller fragen. Aber wenn Manuels Entwicklung so weitergeht, dann werden Vereine auf ihn zukommen. Es ist dann die Frage: Bleibt man noch ein Jahr, oder fühlt man sich schon bereit für den Schritt ins Ausland."

Akanji gab im St. Jakob-Park gegen ManUnited die Antwort wohl selbst: Wer gegen Superstars wie Romelu Lukaku, Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic derart ab­geklärt auftritt, der ist bereit für den nächsten Schritt. Zehn Millionen Euro müsste der BVB für den 22-Jährigen auf den Tisch legen.

Der 20-jährige Oberlin dagegen gilt als Alternative zum ebenfalls gehandelten Stürmer Lautaro Martinez von Racing Club. Der Kameruner überzeugte vor allem in der Königsklasse mit drei Toren und einer Vorlage in fünf Spielen. Sein Marktwert liegt zwischen drei bis fünf Millionen Euro.