Zooplus-Aktie: Übernahme fix!

·Lesedauer: 2 Min.
Hund mit Sonnenbrille
Hund mit Sonnenbrille

Bei der Zooplus-Aktie (WKN: 511170) schien die Übernahme durch eine Tochtergesellschaft von Hellman & Friedman zuletzt auf der Kippe zu stehen. Deshalb sah unter anderem das Management sich veranlasst, noch einmal darauf hinzuweisen, dass man empfehle, die Konditionen anzunehmen. Ein Konsens mit dem potenziellen Käufer ist schließlich erzielt worden.

Unter anderem hat zuletzt ein Aufsichtsratsmitglied eigene Aktien von Zooplus angedient. Ein Schritt, der noch einmal ein wenig Momentum ausgelöst haben könnte. Wobei eigentlich aufgrund des Ausfallens des Bieter-Krieges kaum Hoffnung auf weitere Preistreiberei bestand.

Jetzt können wir mit Blick auf die Zooplus-Aktie festhalten: Es gibt einen ersten Vollzug. Riskieren wir einen Blick darauf, was Foolishe Investoren zu dieser Ausgangslage wissen sollten. Sowie warum jetzt der Spuk eigentlich vorbei scheint.

Zooplus-Aktie: Schwelle erreicht!

Wie es heute per Ad-hoc-Meldung heißt, gibt es wohl eine Mehrheit bei der anvisierten Übernahme durch Hellman & Friedman. Per Ende der offiziellen Frist zum freiwilligen Übernahmeangebot am 3. November um 24.00 Uhr habe man eine Mehrheit erzielt. Das bedeutet, dass der Käufer 50 % plus mindestens eine Aktie eingesammelt hat.

Das finale Ergebnis soll voraussichtlich am 8. November bekannt gegeben werden. Trotzdem können wir mit Blick auf die anvisierte Übernahme sagen: Das Angebot ist erfolgreich gewesen. Technisch heißt das, dass die Anforderungen in den Angebotsunterlagen zum Übernahmeangebot erfüllt seien. Es scheint daher noch ein gewisses, kurzfristiges Momentum bei diesem Thema gegeben zu haben.

In der Folge dürfte die Zooplus-Aktie im laufenden Geschäftsjahr etwas schlechter abschneiden. So sollen Transaktionskosten zulasten der Gesellschaft im Geschäftsjahr 2021 entstehen. Entsprechend soll das EBITDA lediglich bei 20 bis 35 Mio. Euro liegen, nachdem das Management zuvor eine Spanne von 40 bis 80 Mio. Euro anvisiert hat. Aber ganz im Ernst: Nachdem dieser Drops nun gelutscht ist, dürfte das die wenigsten Investoren interessieren. Der Aktienkurs hat sich jedenfalls sehr genau an die Marke von 480 Euro angeschmiegt. Eben dem Preis, zu dem die Anteilsscheine übernommen werden dürften.

Kapitel erfolgreich beendet

Ob man es befürwortet oder nicht: Die Zooplus-Aktie beziehungsweise das Unternehmen dürfte in Kürze in den Besitz des Finanzinvestors Hellman & Friedman übergehen. Damit dürfte das Kapitel eigentlich weitgehend beendet sein. Umsätze, Ergebnisse, freier Cashflow? Alles nicht mehr wichtig für Privatinvestoren, sondern in Zukunft eher die Baustelle des Eigentümers.

Bemerkenswert ist eigentlich nur die Randnotiz, dass in kürzester Zeit doch noch die Mehrheit erreicht werden konnte. Offenbar sind die Konditionen im Rahmen der Übernahme einfach zu gut gewesen, sodass viele Investoren sich das nicht entgehen lassen wollen. Das ist jedenfalls mein Key-Take-Away-Part zu guter Letzt an dieser Stelle.

Der Artikel Zooplus-Aktie: Übernahme fix! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.