zooplus AG setzt starkes Umsatzwachstum im dritten Quartal fort

·Lesedauer: 7 Min.

DGAP-News: zooplus AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
16.11.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

zooplus AG setzt starkes Umsatzwachstum im dritten Quartal fort


München, 16. November 2021 - Die zooplus AG, Europas führende Online-Plattform für Heimtierbedarf, hat ihre starke Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2021 fortgesetzt. Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 18% auf 514,0 Mio. EUR (Q3 2020: 436,4 Mio. EUR), der Gesamtumsatz lag in den ersten neun Monaten 2021 bei 1.516,2 Mio. EUR (9M 2020: 1.298,9 Mio. EUR). Das nachhaltige Umsatzwachstum des Unternehmens wird weiterhin von der großen und loyalen Kundenbasis getrieben: So stieg die umsatzbezogene Wiederkaufrate auf 98% im Vergleich zu 97% in den ersten neun Monaten 2020. Das margenstarke Eigenmarkengeschäft von zooplus trug 17,6% zum Gesamtumsatz bei (9M 2020: 15,8%).

"Wir blicken zurück auf eine starke Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2021. Mit der Wachstumsgeschwindigkeit und unserer loyalen Kundenbasis im Rücken sowie zwei starken Partnern an unserer Seite schlagen wir jetzt ein neues Kapitel für zooplus auf. Die strategische Partnerschaft mit Hellman & Friedman und EQT versetzt uns in die Lage, unsere Führungsposition im wachsenden und sich schnell wandelnden europäischen Heimtiermarkt auf lange Sicht behaupten und weiter ausbauen zu können. Mit dieser Partnerschaft können wir erheblich in eine noch bessere Customer Journey, eine hervorragende Logistik und neue Service- und Produktangebote investieren", sagte Dr. Cornelius Patt, CEO von zooplus.

Stabile Rohmarge, starker Free Cashflow
Der Rohertrag belief sich auf 456,4 Mio. EUR, was einer Rohmarge von 30,1% entspricht (9M 2020: 396,3 Mio. EUR; 30,5%). Aufgrund einmaliger Transaktionskosten in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags im Zusammenhang mit dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot von Zorro Bidco S.à r.l., dem Investmentvehikel von Hellman & Friedman ("H&F"), das von EQT Private Equity ("EQT") unterstützt wird, lag das EBITDA bei 15,4 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von 1,0% entspricht (9M 2020: 47,8 Mio. EUR; 3,7%). Der Free Cashflow stieg auf 94,2 Mio. EUR im Vergleich zu 52,8 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Strategische Partnerschaft mit H&F und EQT kurz vor Abschluss
Am 4. November 2021 hat zooplus bekanntgegeben, dass das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von Zorro Bidco die Mindestannahmeschwelle von 50% plus einer Aktie überschritten hat. Die erweiterte Annahmefrist läuft bis zum 22. November 2021. Da Zorro Bidco bereits alle regulatorischen Freigaben erhalten hat, wird die finale Abwicklung des Angebots von Zorro Bidco kurz darauf erfolgen. Der Vorstand von zooplus unterstützt das am 8. November 2021 von Zorro Bidco angekündigte öffentliche Delisting-Angebot.

"Wir freuen uns sehr, dass die große Mehrheit unserer Aktionäre unsere Überzeugung teilt, dass wir zooplus durch die Partnerschaft mit Hellman & Friedman und EQT zu einem noch erfolgreicheren und kundenorientierteren Unternehmen machen können. Unsere Aktionäre hatten die einzigartige Gelegenheit, eine attraktive Prämie von 85 Prozent auf den unbeeinflussten 3-Monats-VWAP der zooplus-Aktie zu realisieren. Für uns - das Unternehmen und seine Mitarbeiter - bietet diese Partnerschaft die Möglichkeit, unsere einzigartige paneuropäische Wachstumsgeschichte noch einmal zu beschleunigen. Schließlich gewinnen wir finanziellen Spielraum für erhebliche Investitionen in unser Geschäft", so Andreas Maueröder, CFO von zooplus.

Prognoseanpassung für 2021 aufgrund einmaliger Transaktionskosten
Durch das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von Zorro Bidco fallen einmalige Transaktionskosten in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags an. Deshalb hatte der Vorstand am 4. November 2021 angekündigt, seine Ergebnisprognose zu senken. Der Vorstand erwartet nun für das Geschäftsjahr 2021 ein EBITDA in der Bandbreite von 20 Mio. EUR bis 35 Mio. EUR, nachdem er zuvor eine Bandbreite von 40 Mio. EUR bis 80 Mio. EUR erwartet hatte. Die Umsatzprognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2021 liegt unverändert in der Bandbreite von 2,04 Mrd. EUR bis 2,14 Mrd. EUR.


Wesentliche Kennzahlen:

 

 

Q3 2021

Q3 2020

Veränderung

9M 2021

9M 2020

Veränderung

Umsatzerlöse

Mio. EUR

514,0

436,4

17,8%

1.516,2

1.298,9

16,7%

Umsatzanteil Eigenmarken
(% des Umsatzes)

%

18,0%

16,6%

1,5%p

17,6%

15,8%

1,8%p

Umsatzbezogene Wiederkaufrate* zum 30.09.2021

%

98,2%

96,8%

1,4%p

98,2%

96,8%

1,4%p

Rohertrag

Mio. EUR

151,0

133,5

17,4

456,4

396,3

60,1

Rohmarge
(% des Umsatzes)

%

29,4%

30,6%

-1,2%p

30,1%

30,5%

-0,4%p

EBITDA

Mio. EUR

-26,8

18,4

-45,2

15,4

47,8

-32,4

EBITDA-Marge
(% des Umsatzes)

%

-5,2%

4,2%

-9,4%p

1,0%

3,7%

-2,7%p

EBT

Mio. EUR

-35,1

10,8

-45,9

-9,3

24,6

-33,9

Konzernergebnis

Mio. EUR

-24,6

7,3

-31,9

-9,1

15,2

-24,3

Ergebnis je Aktie**

EUR

-3,44

1,03

-4,47

-1,28

2,12

-3,40

Free Cashflow

Mio. EUR

28,1

23,2

4,9

94,2

52,8

41,4

Aktive wiederkehrende Kunden
zum 30.09.2021

Mio.

5,6

4,9

0,7

5,6

4,9

0,7

Aktive Kunden zum 30.09.2021

Mio.

9,1

8,1

1,0

9,1

8,1

1,0

Mitarbeiter

Durch-schnitt

857

748

109

857

748

109

 

 

 

 

 

 

 

 

* Wechselkursbereinigt

 

 

 

 

 

 

 

** Unverwässert

 

 

 

 

 

 

 

 


Unternehmensprofil
Die zooplus AG ist gemessen am Umsatz die führende Online-Plattform für Heimtierbedarf in Europa. Im Jahr 1999 als deutsches Start-up gegründet, wurde das Geschäftsmodell des Unternehmens international erfolgreich eingeführt und hat sich der Mission verschrieben, Glücksmomente zwischen Haustieren und Tierhaltern in mittlerweile 30 europäischen Ländern zu schaffen. Mit einem großen und relevanten Produktangebot in den Bereichen Tiernahrung sowie Tierpflege und -zubehör beliefert zooplus mehr als 8 Millionen Tierhalter in Europa, von denen mehr als 5 Millionen mehr als zwei Bestellungen im Jahr 2020 getätigt haben. Das Sortiment umfasst renommierte internationale Marken, beliebte lokale Marken sowie hochwertige, exklusive Eigenmarkenlinien für Tiernahrung, Zubehör, Pflegeprodukte, Spielzeug und vieles mehr für Hunde, Katzen, Vögel, Hamster, Pferde und viele andere bepelzte und nicht-bepelzte Freunde. Darüber hinaus profitieren zooplus-Kunden von exklusiven Treueprogrammen, dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, einer schnellen und zuverlässigen Lieferung sowie einem nahtlosen digitalen Einkaufserlebnis, kombiniert mit einer Vielzahl von interaktiven Inhalten und Community-Angeboten. Der Umsatz von zooplus belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf mehr als 1,8 Mrd. EUR und erreichte damit einen Anteil von rund 7% am europäischen Markt für Heimtierbedarf, dessen Volumen sich auf etwa 28 Mrd. EUR bis 29 Mrd. EUR netto beläuft (Offline- und Online-Handel zusammengenommen).

Weitere Informationen zu zooplus finden Sie unter investors.zooplus.com oder auf unserer internationalen Shop-Seite unter zooplus.com.
 

Kontakt Investor Relations / Presse:
zooplus AG
Diana Apostol
Sonnenstraße 15
80331 München
Tel: + 49 (0) 89 95006-210
Fax: + 49 (0) 89 95006-503
E-Mail: ir@zooplus.com | press@zooplus.com
Web: https://investors.zooplus.com


16.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

zooplus AG

Sonnenstraße 15

80331 München

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 95 006 - 100

Fax:

+49 (0)89 95 006 - 500

E-Mail:

contact@zooplus.com

Internet:

investors.zooplus.com

ISIN:

DE0005111702

WKN:

511170

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1249223


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.