Die Zombies sind zurück: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

·Lesedauer: 5 Min.
Für Daryl (Norman Reedus) und seine Kameraden ist längst nicht alles gut. (Bild: 2020 AMC Film Holdings LLC)
Für Daryl (Norman Reedus) und seine Kameraden ist längst nicht alles gut. (Bild: 2020 AMC Film Holdings LLC)

"The Walking Dead" geht in die finale Runde und das Chaos-Duo Christian Ulmen und Fahri Yardim lädt wieder zum Fremdschämen ein. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche bereithält, verrät die Übersicht.

Es ist der Anfang vom Ende: Nach elf Staffeln endet mit "The Walking Dead" die erfolgreichste Zombie-Serie der Welt. Fans dürfen sich zum Abschied auf eine geballte Ladung Untoten-Action freuen, denn die neue und somit letzte Staffel umfasst ganze 24 Folgen. Disney+ zeigt ab 23. August die ersten acht Episoden des großen Finales. Was Netflix, AppleTV+ und Co. in den nächsten Tagen sonst noch so zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Die Anarcho-Comedians Fahri Yardim (links) und Christian Ulmen sind zurück.  (Bild: Joyn / ProSieben / André Kowalski )
Die Anarcho-Comedians Fahri Yardim (links) und Christian Ulmen sind zurück. (Bild: Joyn / ProSieben / André Kowalski )

"The Walking Dead": Staffel 11 (Disney+)

Es lebe die Endzeitstimmung: Auch wenn die Beißerhorde erledigt ist und die Flüsterer verschwunden sind, ist für Daryl (Norman Reedus) und seine Kameraden zum Auftakt der elften Staffel von "The Walking Dead" längst nicht alles gut. Während Daryl mit einem Trauma zu kämpfen hat, droht der Konflikt zwischen Negan (Jeffrey Dean Morgan) und Maggie (Lauren Cohen) zu eskalieren. Dazu kommt, dass Alexandria, die "Safe-Zone", nach den heftigen Kämpfen mit den Flüsterern wiederaufgebaut werden muss.

Fans der AMC-Zombieserie müssen ganz stark sein: Der Auftakt der elften Staffel läutet zeitgleich die Abschiedstour von "The Walking Dead" ein. Umso spektakulärer dürften die finalen Folgen der erfolgreichsten Zombieserie aller Seiten ausfallen. Statt wie bisher bei FOX Channel und Sky Ticket, ist die letzte Staffel der Produktion allerdings bei Disney+ zu sehen. Dort werden die neuen Episoden ab 23. August, immer montags, veröffentlicht.

Immer dann, wenn Hausfrau Allison (Annie Murphy) aus ihrem Wohnzimmer ausbricht, beginnt eine Reise zu ihrem wahren Selbst. (Bild: AMC Networks Inc. )
Immer dann, wenn Hausfrau Allison (Annie Murphy) aus ihrem Wohnzimmer ausbricht, beginnt eine Reise zu ihrem wahren Selbst. (Bild: AMC Networks Inc. )

"jerks." (JoynPLUS+)

Mitten in der Nacht steht Christian Ulmen auf, stakst etwas unsicher in Richtung Toilette und erleichtert sich. Völlig verschlafen zu nächtlicher Stunde ins Bad zu tapsen, das kennt wohl jeder. Doch "jerks." wäre nicht "jerks.", hätte die Joyn-Comedyserie nicht eine verhängnisvolle Wendung dieser alltäglichen Banalität parat. Unglücklicherweise hängt Christians Freundin Emily (Emily Cox) kotzend über der Toilette - im Dunkeln versteht sich - und hat umgehend noch mehr Anlass zu würgen, als Christian ihr ins Gesicht pinkelt.

Weil das Paar zuvor über verborgene sexuelle Wünsche gesprochen hat, denkt Emily nun auch noch, Christians geheime Sehnsucht sei es, seiner Freundin ins Gesicht zu urinieren. Kurzum: Das Chaos ist perfekt, der Fremdschämfaktor hoch - und doch ist "jerks." auch in den neuen Episoden einmal mehr zum Schreien komisch. Zuschauerinnen und Zuschauer, die sich bisher an Fahri Yardim und Christian Ulmen respektive ihrer bisweilen unerträglich peinlichen Versionen ihrer selbst beömmelten, haben ab 26. August bei JoynPLUS+ auch in Staffel vier viel Spaß.

Statt eines Luxusurlaubs warten auf Nicole (Connie Britton) jede Menge düstere Verwicklungen. 
 (Bild: Home Box Office)
Statt eines Luxusurlaubs warten auf Nicole (Connie Britton) jede Menge düstere Verwicklungen. (Bild: Home Box Office)

"Kevin Can F*** Himself" (Amazon Prime Video)

Allison (Annie Murphy) ist schön, aber mit schwachem Selbstwertgefühl ausgestattet. Ihrem Mann Kevin (Eric Petersen) gegenüber, einem dicklicher Witzbold mit dem Interessenkosmos eines Zwölfjährigen, ist sie loyal. Aber Romantik und eine gemeinsame Basis scheinen in dieser Beziehung zu fehlen. Im klassischen Sitcom-Wohnzimmer bringt Allison Drinks und Schnittchen, während sich Kevin mit seiner nichtsnutzigen Familie und ebensolchen Freunden dem Hedonismus hingibt: Bier, Football und Faulsein. Allison dabei bleibt sie selbst auf der Strecke - bis sie beschließt, mehr aus ihrem Leben zu machen.

Achtung, nicht sofort wieder ausschalten! Der neue US-Comedy-Hit mit Emmy-Preisträgerin Annie Murphy ("Schitt's Creek") beginnt wie eine in die Jahre gekommene Sitcom der Marke "Eine schrecklich nette Familie". Doch dann bricht die frustrierte Ehefrau aus: in eine Welt ohne Lacher. Die Amazon-Comedy "Kevin Can F**k Himself" hinterfragt klassische Rollenbilder und erweitert das Sitcom-Genre damit um einen satirischen Blickwinkel. Zu sehen ist die innovative Dramedy-Serie ab 27. August bei Amazon Prime Video.

Vesemir steht im Mittelpunkt des Netflix-Animes "The Witcher: Nightmare of the Wolf". (Bild: Netflix)
Vesemir steht im Mittelpunkt des Netflix-Animes "The Witcher: Nightmare of the Wolf". (Bild: Netflix)

"The White Lotus" (Sky Ticket)

Einfach mal ausspannen und den Alltag hinter sich lassen: Nach diesem Motto machen in der HBO-Miniserie "The White Lotus" einige Gäste Urlaub in einem paradiesischen Resort auf Hawaii. Doch in der luxuriösen Ferienunterkunft von Manager Armond (Murray Bartlett) ist nicht alles so perfekt, wie es auf den ersten Blick scheint. Schon bald macht die scheinbare perfekte Idylle Platz für düstere Verwicklungen. Damit haben nicht nur die frisch vermählten Shane (Jake Lacy) und Rachel (Alexandra Daddario) zu kämpfen, die von Shanes aufdringlicher Mutter Kitty (Molly Shannon) überrascht werden. Auch in der Familie Mossbacher um Businessfrau Nicole (Connie Britton) und ihren Ehemann Mark (Steve Zahn), der an Minderwertigkeitskomplexen leidet, gibt es viele ungelöste Konflikte.

HBO lädt zum Strandurlaub auf Hawaii - doch statt traumhafte Ferien erwarten die Gäste düstere Verwicklungen. Im Laufe der sechs Folgen wird sowohl den Urlaubern, als auch dem Publikum der Miniserie "The White Lotus" nach und nach klar, dass nicht alles so perfekt ist, wie es scheint. Die sommerliche Dramedy startet am 23. August bei Sky Ticket.

"The Witcher: Nightmare of the Wolf" (Netflix)

Die Netflixserie zu den "Witcher"-Büchern von Andrzej Sapkowski, in der Ex-"Superman" Henry Cavill den "Weißen Wolf" Geralt gibt, ist ein wahrer Publikumshit und soll im Dezember fortgesetzt werden. Zunächst jedoch erzählt das Anime-Prequel "The Witcher: Nightmare of the Wolf" die Vorgeschichte des Lehrmeisters und Mentors von Geralt: Vesemir. Der Film spielt tausende Jahre vor der Originalserie und zeigt die jungen Jahre von Vesemir, bevor dieser zum Fechtmeister der Hexerschule Kaer Morhen wurde.

Nach dem phänomenalen Erfolg der "Witcher"-Serie mit hat Netflix die Abenteuer des polnischen Hexers nun in ein blutiges Animationsabenteuer verwandelt. Ob auch Geralt in dem Animationsfilm zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt - zeigt sich aber ab 23. August, wenn Netflix "The Witcher: Nightmare of the Wolf" ins Programm aufnimmt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.