Zoff mit Milan-Bossen? Gomez-Berater soll Glasscheibe zertrümmert haben

Zwischen dem Berater von Gustavo Gomez und Massimiliano Mirabelli soll es ziemlichen Streit geben – offenbar mit heftigen Konsequenzen.

Die Verhandlungen wegen eines Transfers von Innenverteidiger Gustavo Gomez vom italienischen Erstligisten AC Mailand zu den Boca Juniors scheinen nicht reibungslos zu verlaufen. Jedenfalls wenn man einem Medienbericht aus Argentinien Glauben schenken darf.

Innenverteidiger Gomez, der in Mailand keine Rolle spielt, möchte unbedingt zurück nach Südamerika wechseln, doch die Modalitäten bergen Konfliktpotenzial. Boca will den Abwehrspieler gerne ausleihen, inklusive einer Kaufoption. Milan dagegen besteht auf einen Verkauf für sieben Millionen Euro Ablöse oder zumindest eine Kaufpflicht für den argentinischen Top-Verein.

Gomez spielt beim AC Mailand keine Rolle mehr

So sind die Verhandlungen in eine Sackgasse geraten. Ein Umstand, der Augusto Paraja, Gomez' Berater, ziemlich stört. So soll es zu ihm und Milans Sportdirektor Massimiliano Mirabelli zu einem heftigen Streit gekommen sein.

Während dieser lautstarken Auseinandersetzung sei Paraja derart wütend geworden, dass im Casa Milan er einen Stuhl gegen eine Fensterscheibe schleuderte und diese dadurch zu Bruch ging. Dies meldet TyC Sports.

Gustavo Gomez steht seit Sommer 2016 bei Milan unter Vertrag. Der Nationalspieler Paraguays kam damals für 8,5 Millionen Euro Ablöse von CA Lanus. In dieser Saison absolvierte er erst zehn Pflichtspielminuten. Gomez' Vertrag bei den Rossoneri läuft noch bis 2021.