Zlatan Ibrahimovic nennt seine Vertragsbedingung

Ibrahimovic polarisiert und sieht sich selbst schon mal als Gott an. Nun hat der United-Stürmer verraten, welche Klausel in seinem Vertrag sein muss.

Zlatan Ibrahimovic ist ein Spieler, der polarisiert und bisweilen auch schon mal zu Größenwahn neigt. In einem Interview mit Volvo erklärte der Stürmer von Manchester United nun, welche Klausel eigentlich immer in seinem Vertrag verankert sein soll.

"Wenn ich zu einem Klub gehe, dann sollte im Vertrag festgelegt sein, dass ich die Nummer 10 bekomme", erklärte der Schwede. "Bei United war das Rooney, er ist eine Legende und hat meinen größten Respekt. Aber nun hat er den Klub verlassen."

Als Ibrahimovic zu United wechselte, holte er sich zunächst die Nummer 9 von Anthony Martial, ehe er nach dem Abgang von Rooney zum FC Everton fortan mit seiner heißgeliebten Nummer 10 auflaufen darf, während Romelu Lukaku die Nummer 9 bekommen hat.

"Für mich ist die Nummer 10 der Star, derjenige, der den Unterschied ausmacht, im Fokus steht, die Spiele gewinnt und der Anführer ist. Und ich sehe ich mich in dieser Position", schob Ibrahimovic, gewohnt bescheiden, hinterher.