Zlatan Ibrahimovic über mögliches WM-Verbot: "Die FIFA kann mich nicht aufhalten"

Ein Werbedeal mit einem Wettanbieter könnte Ibrahimovic' mögliche WM-Teilnahme angeblich verhindern. Nun äußert sich der Stürmer zu den Gerüchten.

Stürmer Zlatan Ibrahimovic von L.A. Galaxy will sich von der FIFA nicht von einer möglichen WM-Teilnahme abhalten lassen. "Die FIFA kann mich nicht aufhalten. Wenn ich dabei sein will, dann bin ich dabei", sagte Ibrahimovic im Interview mit Eurosport. Es sei keine Entscheidung der FIFA, "sondern nur eine Frage, was ich will", erklärte der Schwede weiter.

Hintergrund ist ein privater Werbedeal mit einem Wettanbieter, der gegen die Regularien der FIFA verstößt. Diesen müsste Ibrahimovic dem Vernehmen nach erst auflösen, um in Russland dabei sein zu können.

Ibrahimovic: "... dann können wir darüber reden"

Einer Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft steht der 36-Jährige grundsätzlich offen gegenüber. "Wenn sich alles gut anfühlt und ich alles so machen kann, wie ich es Jahre lang getan habe, dann können wir darüber reden. Aber an diesem Punkt sind wir aktuell nicht", sagte er. 

"Im Moment", so Ibrahimovic weiter, "bin ich einfach froh, dass ich spielen kann. Die Tatsache, dass ich gut in dem bin, was ich tue, ist einfach so. Ich will Fußball spielen, also lasst uns Fußball spielen. Und wenn wir Fußball spielen, werden wir sehen, ob ich das auch bei der WM tun werde."

Zuletzt spielte Ibrahimovic im EM-Gruppenspiel gegen Belgien (0:1) im Juni 2016 für Schweden. Insgesamt absolvierte er 116 Länderspiele und erzielte dabei 62 Tore.